Sie sind hier: / Magazin / ÜberHaupt


Welttag des Buches – Lieblingsbuch und -bank

Zum Welttag des Buches verbinden wir dieses Jahr zwei Leidenschaften – die fürs Buch mit dem für Sitzbänke. Spätestens seit dem Erscheinen des Buches «Bänke aus Holz» der Geschwister Rittermann sind wir begeisterte Fans von jeglichen selbstgebauten Holzbänken. Und die beiden Leidenschaften mit B lassen sich hervorragend miteinander kombinieren. So setzen wir uns am Welttag des Buches mit unserem Lieblingsbuch auf unsere Lieblingsbank!

© Antje Rittermann

Mein Lieblingsplatz um ganz entspannt ein gutes Buch zu lesen. Schon meine Grossmutter hat früher die herrliche Ruhe auf dem «Oberbühlchnubel» genossen. Sie sagt immer: «Von dort hat man den schönsten Ausblick in der ganzen Schweiz.»

Andrea Livia Keller, Buchhändlerin, Haupt Buchhandlung


Mehr Liegestuhl als Sitzbank – bei schönem Wetter auf der Kleinen Schanze die Mittagspause genießen und im Reiseführer blättern …

Gabi Bortot, Lektorat Natur, Haupt Verlag


Mein aktuelles Lieblingsbuch steht auf meiner Terrasse, die ich gerne als Bank nutze, um in den Garten zu schauen. Gerade im Frühjahr kann auch ein kleiner Garten «viel Garten» sein. Daher freue ich mich sehr über die vielen praktischen und nützlichen Tipps in diesem Ratgeber.

Frank Heins, Leiter Marketing & Vertrieb, Haupt Verlag


Auf dieser Fensterbank, die zu einem kleinen Coiffeur gehört, laden tagsüber Kissen zum Pausemachen, Beobachten oder Lesen ein.

Heidi Müller, Lektorat Gestalten, Haupt Verlag


Meine Lieblingsbank ist an meinem Wohnort, mitten im Rebberg mit Blick auf den Thunersee und die Alpen. Mit der Bank verbinden wir viele schöne Erinnerungen, weswegen es auch der ideale Platz ist, um ein Buch zu lesen. Da ich mich nicht für ein einziges Lieblingsbuch entscheiden kann, liegen hier zwei meiner Lieblinge: Die wunderschöne illustrierte Ausgabe von «Harry Potter» sowie «Désirée» von Annemarie Selinko, ein Buch, das ursprünglich meiner Urgrossmutter gehört hatte und deswegen für mich einen speziellen Wert hat.

Andrea Brechbühl, Vertrieb / Marketing, Haupt Verlag


Diese Bank ist zwar nicht aus Holz und – seien wir ehrlich – vor allem funktional, dafür bietet sie mir eine wunderbare Sitzgelegenheit über Mittag, um zu lesen und die Aussicht zu genießen. Sie und viele ihrer Schwestern stehen auf der Grossen Schanze in Bern.

Mein aktuelles Buch: Michel Bussi, «Das Mädchen mit den blauen Augen», rütten & loening im Aufbau Verlag. Aus dem Klappentext: «Wer ist das kleine Mädchen, die einzige Überlebende einer Flugzeugkatastrophe in den französischen Alpen? Achtzehn Jahre nach dem Unglück bringt ein Privatdetektiv die Wahrheit ans Licht und bezahlt dafür mit seinem Leben. Eine atemberaubende Identitätssuche – und ein dramatisches Ringen um eine grosse Liebe.»

Ich habe nicht ein Lieblingsbuch, sondern viele Lieblingsbücher! Dieses hier hat das Potenzial, sich da einzureihen. Spannend geschrieben, man kann es beinahe nicht zur Seite legen …

Elisabeth Homberger, Lektorat Natur/Fachbuch, Haupt Verlag


Entdeckt habe ich diese Bank auf einer meiner Joggingrunden. Die Bank ist zwar nichts spezielles, dafür ist der Ausblick um so einzigartiger! Hier mache ich es mir mit meinem Lieblingsbuch «Nachtzug nach Lissabon» bequem und lasse den Blick in die Ferne schweifen.

Chantal Herger, Social Media / Marketing, Haupt Verlag


Als Kind habe ich alle Bücher von Christine Nöstlinger, die in unserer Kölner Stadtteilbibliothek standen, in kürzester Zeit verschlungen. Nun habe ich kürzlich ein Exemplar von «Konrad oder Das Kind aus der Konservenbüchse» in einem «Gratis zum Mitnehmen»-Karton auf der Strasse gefunden. Das Beste daran: Ich kannte das Buch noch nicht! Meine alte Begeisterung für Frau Nöstlinger ist damit wieder entfacht!

Katarina Baumann, Lektorat Gestalten, Haupt Verlag


Alle Bilder © privat


 Buchcover