Michaela Müller und Tabea Heinicker, Autorinnen von «Schöne Post» – Interview und Gewinnspiel

Wer freut sich heutzutage nicht über einen handgeschriebenen Brief oder eine selbst gestaltete Postkarte? In «Schöne Post» stellen Michaela Müller und Tabea Heinicker Techniken und Projekte zum Briefeschreiben unter künstlerischen Aspekten vor: vom selbst geschnitzten Siegel bis zum Bildbrief mit den unterschiedlichsten Schreibtechniken, von der eigens gestalteten Etikette bis hin zur gebundenen Reise-Post-Mappe.

Im Interview erzählen sie uns, wie die Idee zum Buch entstanden ist, was es mit ihrer Postkunst auf sich hat, weshalb sie persönliche Post so lieben und wie die Zusammenarbeit der beiden funktioniert.

Um das Erscheinen des Buches zu feiern, organisieren wir gemeinsam mit den Autorinnen eine «Schöne Post»-Aktion, bei der es fünf Exemplare des Buches zu gewinnen gibt.. Mehr Informationen gibt es am Ende des Beitrags.


Wann haben Sie zuletzt einen Brief verschickt?
Tabea Heinicker: Letzte Woche Donnerstag habe ich die signierten Autogrammkarten für Michaela für die Post verpackt und dachte »Ich kann das jetzt nicht ohne Briefchen zu ihr schicken«. Weil ich es eilig hatte, habe ich auf mich selbst gehört. Im Buch beschreibe ich, wie man aus Makulatur Briefpapier macht. So habe ich aus dem Packpapier, das ich seit Monaten als Tischschoner verwende, ein Eck herausgeschnitten. Die vorhandenen Tuscheflecken habe ich in meinen Brief mit einbezogen und mit grobem Pinsel ein Fisch für Michaela gezeichnet. Das ist eine super Technik, um schnell was Schönes zu zaubern. Weiterlesen >