Wilde Kräuter-Kracher

Wer sich gerne in der Natur aufhält und wandern geht, kann vor allem jetzt im Sommer die Vielfalt an aromatisch duftenden wilden Blumen und Kräutern bestaunen. Wer außerdem gerne gut isst, wird sich über die zahlreichen essbaren Pflanzen freuen, die sich unter den «schönen Wilden» finden.

Ich gehöre zu der Spezies «Natur-, Wander- und Essfreudiger», weshalb ich mich über das Erscheinen von «Aromatische Bergkräuter» sehr gefreut habe. In dem Buch haben Köchinnen und Köche 50 originelle Rezepte mit aromatischen Bergkräutern kreiert, praktischerweise werden diese Pflanzen auch im Buch alle portraitiert, um sie leicht bestimmen zu können. Es ist also ein wunderbarer – und nicht zu schwerer – Begleiter auf Wanderungen.

Im Juli und August stelle ich Ihnen alle zwei Woche ein Rezept aus aromatischen Bergkräutern vor.

Heute sind es die wilden «Kräuter-Kracher», eine selbst gebackene Knabberei, die gut zu einem Joghurt-Dip oder einem kühlen Bier passt.
Weiterlesen >



«Fingerhut & Herzgespann» – Buchvernissage im Botanischen Garten Bern

«Allein die Dosis machts!» Schon Paracelsus wusste um den schmalen Grat zwischen Heilkraft und Giftwirkung der Pflanzen. Den Heilpflanzen ist das eben im Haupt Verlag erschienene Buch «Fingerhut & Herzgespann – Heilpflanzen im Botanischen Garten der Universität Bern» gewidmet. An der Vernissage im Botanischen Garten stellen die Herausgeber das Buch vor und feiern dessen Erscheinen. Weiterlesen >

 

Vernissage von «Heilkräuter im Garten»

Fotos Vernissage Pfister, Heilkräuter Juni 2014 002Passend zum sonnigen Wetter und dem Inhalt des Buches fand gestern Abend die Vernissage zu «Heilkräuter im Garten» zwar nicht im Garten, doch draußen vor unserer Buchhandlung statt – mit Blick auf den kleinen Kräutergarten, der vor dem Verlagsgebäude angelegt wurde. Weiterlesen >



Heilkräuter im Hauptgarten

Junge Heilkräuter im Garten am Falkenplatz 14

Junge Heilkräuter im Garten am Falkenplatz 14

Im eigenen Garten (und natürlich auf dem Balkon oder der Terrasse!) lässt sich nicht nur anpflanzen, was auf dem Teller landen soll. Der Garten kann auch zur persönlichen Naturapotheke werden, wo Abhilfe gegen Verdauungsbeschwerden, Hautentzündungen und Schlafprobleme geerntet werden kann. Weiterlesen >