Kochen mit Wildkräutern, Teil 2: Hackfleischbällchen mit Schafgarbe

Ich hatte mich in meinem allerersten Beitrag auf dem Haupt-Blog bereits mit einem meiner Anti-Talente beschäftigt: Meinem Horror vor dem Origami-Falten. Seither bleibe ich bei Dingen, die ich gerne mache und daher auch einigermaßen gut kann. Dazu gehören das Sammeln essbarer Wildpflanzen und das Kochen mit selbigen. Daher macht es mir auch viel Freude, Ihnen diesen Sommer ein paar Rezepte aus dem Buch «Aromatische Wildkräuter» vorzustellen. Das einzige Problem – wie ich diese Woche wieder feststellen musste – ist, dass ich mich nicht sonderlich gut exakt an Rezepte halten kann! Die Hackfleischbällchen sind dennoch sehr lecker geworden, auch wenn mehr Wildkräuter als die geplante Portion Schafgarbe hineingewandert sind.

Nach den Kräuter-Krachern von vor zwei Wochen wird diese Woche jedenfalls nicht geknabbert, sondern so richtig geschlemmt.

Der erste Schritt bestand darin, genügend Schafgarbe für das Rezept von S. 59 zu finden. Das ist aktuell aber eine ziemlich einfache Aufgabe, solang man auf mageren Wiesen bzw. Feldern unterwegs ist. Weiterlesen >



Wilde Kräuter-Kracher

Wer sich gerne in der Natur aufhält und wandern geht, kann vor allem jetzt im Sommer die Vielfalt an aromatisch duftenden wilden Blumen und Kräutern bestaunen. Wer außerdem gerne gut isst, wird sich über die zahlreichen essbaren Pflanzen freuen, die sich unter den «schönen Wilden» finden.

Ich gehöre zu der Spezies «Natur-, Wander- und Essfreudiger», weshalb ich mich über das Erscheinen von «Aromatische Bergkräuter» sehr gefreut habe. In dem Buch haben Köchinnen und Köche 50 originelle Rezepte mit aromatischen Bergkräutern kreiert, praktischerweise werden diese Pflanzen auch im Buch alle portraitiert, um sie leicht bestimmen zu können. Es ist also ein wunderbarer – und nicht zu schwerer – Begleiter auf Wanderungen.

Im Juli und August stelle ich Ihnen alle zwei Woche ein Rezept aus aromatischen Bergkräutern vor.

Heute sind es die wilden «Kräuter-Kracher», eine selbst gebackene Knabberei, die gut zu einem Joghurt-Dip oder einem kühlen Bier passt.
Weiterlesen >



Ein Pferd, ein Hund und heilende Kräuter

Buchvernissage «Heilende Kräuter» im Tierspital Bern

Buchvernissage «Heilende Kräuter» im Tierspital Bern

Das hat es noch auf keiner Buchvernissage des Haupt Verlags gegeben: Kaum hatten die Besucher der gestrigen Buchvorstellung «Heilende Kräuter» im neuen Hörsaal des Tierspitals der Universität Bern Platz genommen, öffnete sich die Seitentür, und ein imposantes Freiberger Pferd wurde in den Saal geführt. Dabei blieb es nicht: Die drei Autorinnen des Buches hatten sich noch einiges mehr für die Vernissage einfallen lassen. Weiterlesen >



Waschlappen auf Hundestirn – ProAction-Beitrag: Heilende Kräuter für Tiere

Bild-Original Datum_0009

Der Hund ward endlich erfolgreich zum Versuchskaninchen gemacht, um eines der Rezepte aus dem neuen Buch «Heilende Kräuter für Tiere» auszuprobieren.
Ich nutze sowohl für mich als auch meinen Hund regelmässig pflanzliche Medizin, wenn es vertretbar ist, nicht direkt zum Tierarzt zu gehen. Husten, kleinere Verletzungen, Liegeschwielen … das alles kann auch ohne Chemie erfolgreich behandelt werden. Weiterlesen >