Erfreulicher Preisregen beim Deutschen Gartenbuchpreis 2019

Am Freitag 15. März 2019 war es wieder so weit: Auf Schloss Dennenlohe wurde der diesjährige Deutsche Gartenbuchpreis verliehen. Bereits letztes Jahr durften wir einige Preise entgegennehmen. In diesem Jahr sollten noch weitere Preise dazukommen.

Weiterlesen >

 

HauptAutorin: Brunhilde Bross-Burkhardt

Ein Garten macht nicht nur viel Freude, sondern auch viel Arbeit. Das wissen alle, die ab und zu zu Gartenschaufel und Hacke greifen. Auch unsere Autorin Brunhilde Bross-Burkhardt weiß, wovon sie spricht und möchte mit ihrem neuen Buch «Viel Garten – wenig Zeit» aufzeigen, wie man trotz Zeitmangel Spaß am eigenen Garten hat. Dank ihrer wertvollen Tipps und praktischen Anleitungen wächst einem die Gartenarbeit nicht mehr so schnell über den Kopf, und der Garten wird nicht mehr zur Last, sondern zu einem Ort der Erholung.

Foto: Wernhild Baars

Im Interview mit uns erzählt sie, weshalb vielen Menschen die Gartenarbeit zu viel wird, was man dagegen tun kann und warum ein toter Garten nicht die Lösung ist.


Die meisten Bekannten, denen ich von Ihrem neuen Buch «Viel Garten – wenig Zeit» erzählt habe, meinten sofort: «Das brauche ich!»
Weshalb wächst vielen Menschen die Gartenarbeit über den Kopf?

Viele Mitmenschen müssen viel Zeit für ihre alltäglichen Verpflichtungen aufbringen; da gerät der Garten schnell ins Hintertreffen. Aber wenn man ihn nur wenige Wochen vernachlässigt, sieht er einfach nicht mehr so ordentlich aufgeräumt aus wie auf den Bildern in den Gartenmagazinen. Viele Gartenanfänger streben aber genau danach, diese Bilder nachzuahmen, sie wollen mit ihrem Garten wie mit ihrem Wohnzimmer repräsentieren. Von solchen Gedanken, von solchem Perfektionismus muss man sich befreien und alles etwas gelassener angehen. Im Garten darf es auch einmal etwas wild zugehen. Dort soll es blühen und fruchten. Davon profitieren Bienen, Schmetterlinge und anderes Getier, und der Mensch ebenso. Weiterlesen >



Neue Bücher für den Garten!

Bald ist es soweit und unsere neuen Garten- und Naturbücher kommen in den Handel.

Ein bestimmtes Gemüse stellen wir dieses Frühjahr besonders ins Zentrum: die Tomate. Das Trendgemüse besticht mit unzähligen verschiedenen Sorten – eine farbiger und schmackhafter als die andere. Verschiedene Tomatenpioniere verraten im Buch «Tomatenlust» ihre Lieblingssorten und geben Tipps für den Tomatenanbau.

Auch Pflanzen stehen bei uns hoch im Kurs. Bei den beiden Büchern «Heilsame Wildpflanzen» und «Heilpflanzen für Kopf und Seele» steht die heilsame Wirkung von Pflanzen im Fokus. Aus welcher Pflanze lässt sich ein lindernden Balsam herstellen? Und welche Pflanze hilft gegen Schlafstörungen? Unsere Bücher geben Antworten und machen Sie mit dem Thema vertraut.

Ganz besonders freuen wir uns über die Lancierung der Edition Postkartenbücher!

Den Anfang machen die beiden Postkartensammlungen «Alte Apfel- & Birnensorten – Das Postkartenbuch» sowie «Alexander von Humboldt und die Botanik – Das Postkartenbuch». Beide Bücher bestechen durch ihre bibliophile Ausstattung, dem edlem Einband und den sorgfältig ausgewählten Ansichtskarten.
Alle weiteren Neuerscheinungen des Frühjahrs 2019 finden Sie auf unserer Website.



50, die unsere Welt veränderten: die Sichel

In unregelmäßigen Abständen stellen wir hier aus unserer Buchreihe «50, die unsere Welt veränderten» Dinge vor, die den Lauf der Geschichte beeinflussten. Heute werden gleich mehrere Objekte vorgestellt, die unsere Arbeit im Garten revolutionierten. 

Viele der Gartenwerkzeuge, welche heute in regem Gebrauch sind, werden bereits seit hunderten oder gar tausenden von Jahren vom Menschen benutzt. Einige haben sich mit der Zeit weiterentwickelt, während andere immer noch sehr ähnlich, wenn nicht sogar gleich sind wie früher.

Weiterlesen >

 

Marmeladen, Chutneys & Co. selber machen

Jetzt ist wieder Einmachzeit! Die Erdbeer-Ernte ist bereits vorbei, aber zurzeit gibt es eine Fülle an anderen Beeren, die zu leckeren Marmeladen, Konfitüren und Sirups verarbeitet werden können: Himbeeren, Brombeeren, Johannisbeeren in unterschiedlichen Farbe, dazu Stachelbeeren und Heidelbeeren…nicht zu vergessen natürlich Kirschen und Aprikosen, die zurzeit (oder bald) reif sind und nur darauf warten, sonnenreif vom Baum gepflückt und eingekocht konserviert zu werden.

© Jason Ingram

Doch nicht nur Beeren und Obst lassen sich durch Einkochen und Sterilisieren für den Winter haltbar machen, sondern auch Gemüse kann man einlegen und zu süß-sauren Pickles verarbeiten oder in exotische Chutneys verwandeln. Weiterlesen >



Färben mit Pflanzen – eine Spurensuche im Garten

Naturfarbstoffe haben einen ganz besonderen Charme: Ihre zarten Schattierungen und blassen Farbtöne harmonieren perfekt miteinander! Und da man mit Naturmaterial arbeitet, sind die Ergebnisse immer wieder anders und überraschend. Abigail Booth gibt in ihrem Buch «wild gefärbt» ihre Liebe zum Färben mit Pflanzen weiter und animiert mit wunderschönen Bildern zum Nachmachen.

Abbildung aus «wild gefärbt». Foto: Dean Hearne

Auch wenn ich noch kein konkretes Färbeprojekt plane, habe ich mich einmal in unserem Garten nach passenden Färberpflanzen umgesehen. Und ich wurde fündig!

Weiterlesen >



Was gackern da die Hühner?

An Ostern steigt der Bedarf an Eiern jeweils rasant an und die eierlegenden Hühner sind gefordert. Längst werden die Eier nicht nur zum Osterbrunch gegessen, sondern auch gefärbt, kreativ bemalt und als Dekoration verwendet.

© IvonneW_iStockphoto

Doch was halten die Hühner von dem Wirbel um Ostern und ihre Eier?

Weiterlesen >



„Mein ungezähmter Garten“ ist eines der Top-5-Gartenbücher 2018

Gewinner und Jury des DGG-Gartenbuchpreises 2018, © DGG

Erneut hat ein Buch aus dem Haupt Verlag einen bedeutenden Gartenbuchpreis gewonnen. „Mein ungezähmter Garten“ von Norbert Griebl wurde von der DGG (Deutsche Gartenbau-Gesellschaft 1822 e.V.) als eines der Top-5-Gartenbücher 2018 ausgezeichnet. Die Preise wurden am Freitag, 19. März 2018, auf der Leipziger Buchmesse verliehen. Frank Heins, Leiter Marketing & Vertrieb des Haupt Verlags, nahm den Preis auf der Kulturbühne des Mitteldeutschen Rundfunks MDR auch im Namen des Autors Norbert Griebl entgegen.

Weiterlesen >