Eiszeit-Wanderung: Grosses Erratikerfeld bei der Verenaschlucht (SO)

Vor 24‘000 Jahren lagen sieben Achtel der Schweiz unter Gletschereis. Die riesigen Eiszeitgletscher hobelten Felsen ab und vertieften die Alpentäler; sie verfrachteten Schutt und Gesteinstrümmer in riesigen Mengen bis ins Mittelland. Noch heute sind ihre Spuren in der Landschaft allgegenwärtig: Findlinge, Moränen, Gletscherschliffe sowie Schluchten, Moore und Seen zeugen von ihrem Wirken.

Jürg Alean und Paul Felber führen uns in ihrem Buch «Eiszeit-Wanderungen» zum Landschaftserbe des Eiszeitalters, aber auch zu den Gletscherschwankungen der letzten Jahrzehnte und den schwindenden Gletschern der Gegenwart. In unserem Online-Magazin zeigen wir exklusiv eine leicht gekürzte Fassung einer der Wanderungen aus dem Buch. Sie führt uns zum großen Erratikerfeld bei der Verenaschlucht (SO).


Gäbe es einen Schönheitswettbewerb der Schweizer Findlingspfade, wäre der Solothurner Megalithweg unter den Anwärtern auf eine Spitzenposition. Wir folgen diesem gut ausgeschilderten Rundweg über die Martinsflue und durch die Verenaschlucht. Den Ausgangspunkt bei der Bushaltestelle St. Niklaus erreicht man vom Hauptbahnhof Solothurn mit der Buslinie 4 oder zu Fuss in rund einer halben Stunde. Weiterlesen >