Sie sind hier: / Magazin / Natur


Tomatengeschichten – «Sasha Altaï»

In unregelmäßigen Abständen erzählen Ute und Martin Tomatengeschichten der besonderen Art. Heute verfolgen sie die Spur der Bergtomate aus Sibiren «Sasha Altaï». 

«Sasha Altaï» – die Bergtomate aus Sibirien

Sasha ist der Name eines Mannes aus dem Altaï-Gebirge in der Nähe von Irkutsk in Sibirien. Und es gibt Leute, die behaupten,  seine rote Rundtomate sei die weltbeste, frühe Tomate überhaupt. Angeblich wurde sie in Australien sogar für stolze 5 Dollar pro Samen verkauft. Nur ist Sasha damit nicht reich geworden. Doch hier die ganze Geschichte von Anfang an:

Bill Mc Dorman, ein amerikanischer Kämpfer für die Biodiversität, ist ein seed saver, ein Samenerhalter. Er leitet ein Samennetzwerk und eine Samenschule, in der sead savers ausgebildet werden. 1989 war er in Sibirien auf Samensuche und lernte durch seinen Übersetzer Sasha kennen, einen waschechten Sibirier, der ihm von einer Tomate erzählte, die er ihm mitgeben könnte. Doch Sashas Tomaten wuchsen 35 km von Irkutsk entfernt im Altaï-Gebirge, und den grössten Teil des Weges dahin musste man zu Fuß bewältigen. Sasha versprach, Bill Samen von dieser außergewöhnlichen Tomate zu bringen. Bill rechnete jedoch nicht damit, dass Sasha noch rechtzeitig vor dem Abflug wieder zurück sein würde. Als er schon in der Wartehalle des Flughafens sass, tauchte plötzlich das braungebrannte Gesicht von Sasha auf. Er war zwei Tage lang zu Fuß unterwegs gewesen, nur um dem Amerikaner ein paar in Zeitungspapier eingewickelte Tomatensamen zu übergeben.

© Tomatofifou

Bill nannte die Sorte in Ehrung an den sibirischen Freund Sasha Altaï und nahm sie bereits 1990 in seinen Katalog auf. Die Sorte wurde schnell bekannt und so beliebt, dass sie zu einer der bestverkauften Tomaten wurde.

Jahre später vernahm Bill von seinem Übersetzer, dass Sasha überfallen worden war und wegen schwerer Verletzungen im Krankenhaus lag. Es war ungewiss, wann er wieder arbeiten konnte. Im Samenkatalog von 1995 erzählte Bill von Sashas Schicksal, das Organic Gardening Magazine nahm die Geschichte auf und nun kamen Hunderte von Spenden zusammen, die Sasha für seine Genesung und den Unterhalt seiner Familie überwiesen werden konnten. Sasha Altaï gehört heute zu den bekanntesten und beliebtesten Tomatensorten.

Quelle: https://www.seedstrust.com/


 Buchcover



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.