Sie sind hier: / Magazin / Natur


Tiere des Jahres 2017

Die Unterschiede könnten nicht größer sein: imposant, flink oder sozial. Doch was haben die Tiere Rothirsch, Haselmaus und Wolf gemeinsam?

Sie sind alle zum Tier des Jahres 2017 ernannt worden.

Zum Jahresbeginn küren die Umweltstiftungen und -organisationen ihre Tiere des Jahres. In der Schweiz hat Pro Natura den Rothirsch zum Tier des Jahres 2017 erklärt. In Deutschland wurde die Haselmaus zum Wildtier des Jahres 2017 gewählt und in Österreich der Wolf.

heer-wanderungen-rothirsch

Der Rothirsch (lat. Cervus elaphus) gilt als eines der größten einheimischen Säugetiere und zeichnet sich durch sein majestätisches Geweih aus. Jedes Jahr zwischen Frühling und Sommer wird der Kopfschmuck erneuert und noch ein Stück größer als im Vorjahr. In der Brunftzeit fällt der Rothirsch vor allem durch sein ohrenbetäubendes Röhren auf, mit dem er um die paarungsbereiten Weibchen wirbt. Der Rothirsch ist außerdem ein begeisterter Wanderer. Er wandert oft und gerne zwischen Tages- und Nachtquartier sowie zwischen Sommer- und Winterlebensraum umher. Doch die zerschnittene Landschaft stellt den Rothirsch vor größere Problem, da seine Wanderrouten immer mehr von Siedlungen, Straßen und Schienen unterbrochen werden.

heer-1-wanderungen-rothir

Mit der Wahl des Rothirschs zum Tier des Jahres möchte Pro Natura auf die Wanderbedürfnisse und -nöte vieler einheimischer Wildtiere aufmerksam machen und startet dazu eine Kampagne unter dem Motto «Freie Bahn für Wildtiere!».

Mehr Informationen zum Rothirsch – Tier des Jahres 2017 gibt es hier.


Die Schutzgemeinschaft Deutsches Wild und Deutsche Wildtier Stiftung haben die Haselmaus zum Tier des Jahres 2017 erkoren.

baker-faehrten-lesen-hasel

 

Trotz ihres Namens, Haselmaus (lat. Muscardinus avellanarius), ist das daumengroße, nachtaktive Nagetier keine Maus im eigentlichen Sinne, sondern gehört zur Gruppe der Bilche (Schläfer). Rund die Hälfte eines Jahres verbringt die Haselmaus im Winterschlaf, den Rest der Zeit klettert sie von Ast zu Ast, um zu ihrer Nahrung und somit ihrem Winterspeck zu kommen. Die Haselmaus mag ein abwechslungsreiches Nahrungsangebot und ist deshalb auf artenreiche Mischwälder angewiesen. Diese werden aber immer mehr abgeholzt und fallen der ertragsorientierten Forst- und Landwirtschaft zum Opfer. Mit der Wahl der Haselmaus zum Tier des Jahres 2017 soll die Öffentlichkeit auf die Gefährdung und Bedrohung des Lebensraums der Haselmaus aufmerksam gemacht werden.

Mehr Informationen zur Haselmaus – Tier des Jahres 2017 gibt es hier.


Der Naturschutzbund Österreich hat den Wolf zum Tier des Jahres 2017 gewählt.

baumgartner-der-wolf-1

Der Wolf (lat. Canis lupus) ist ein soziales und intelligentes Rudeltier, das in Familiengruppen von 5 bis 10 Individuen lebt. Wölfe kommunizieren untereinander durch Heulen, das bis 15 km weit hörbar ist und womit die einzelnen Tiere unterschieden werden können.

Der Wolf war ursprünglich das am weitesten verbreitete Raubtier der Erde. Wegen seines negativen Images als gefährliches Raubtier wurde es in West- und Mitteleuropa ausgerottet.

baumgartner-der-wolf-2

© Peter A. Dettling

Daraufhin wurde der Wolf unter Schutz gestellt, die Population konnte sich erholen und wieder ausbreiten. In Österreich ist der Wolf allerdings immer noch auf der roten Liste als «regional ausgestorben» eingetragen. Der Naturschutzbund Österreich setzt sich dafür ein, die Akzeptanz der Bevölkerung zu steigern und Aufklärungsarbeit zu leisten.

Mehr Informationen zum Wolf – Tier des Jahres 2017 gibt es hier.

 

 

 

 


 BuchcoverBuchcoverBuchcoverBuchcoverBuchcover