Sie sind hier: / Magazin / Natur


50, die unsere Welt veränderten: das «Candlestick» Telefon

In unregelmäßigen Abständen stellen wir hier aus unserer Buchreihe «50, die unsere Welt veränderten» Dinge vor, die den Lauf der Geschichte beeinflussten. Heute liegt der Fokus auf einem Gerät, dass unsere Kommunikation grundlegend verändert hat: das Telefon.

Zu Zeiten von Smartphone und Skype ist es schier unvorstellbar, das einst eine Zeit herrschte, bei der die Kommunikation äußert langwierig war.

Bereits mit der Erfindung des Funk-Telegrafen, die es ermöglichte über Draht Nachrichten in Morseschrift zu empfangen, veränderte sich die Kommunikation fundamental.

Ein weiterer Schritt stellte die Entwicklung des Telefons dar, die es ermöglichte menschliche Sprache zu übertragen. Doch die Geschichte des Telefons ist auch eine verzwickte Geschichte über Patentstreitigkeiten. Noch heute ist unklar, wer wirklich für die Erfindung des Telefons verantwortlich ist. Dies ist mit der zeitgleichen Entwicklung verschiedener Geräte zu erklären. Unbestritten ist jedoch, dass folgende Herren einen Beitrag zum ersten Telefonapparat geleistet haben: Charles Bouseul, Johann Reis und Antonio Meucci.

Telefonieren funktionierte zu Beginn so, dass über eine Telefonleitung die eine Person die andere Person versuchte zu erreichen. Später wurden Telefonvermittlungen entwickelt, die den Anrufer mit der gewünschten Person verband. Hätte es keine solche Vermittlungsstellen – die man heute noch in alten Filmen sieht – gegeben, wäre unser Stadtbild wohl geprägt von einem dichten Netz an Telefondrähten. Aber auch diese Stufe konnte nur so lange aufrechterhalten werden, wie es eine beschränkte Anzahl an Personen gab, die ein Telefon besaßen. Eine Automatisierung der Verbindung zwischen Anrufer und Anrufenden musste her.

So erfand Almon Strowger in den 1880er Jahren einen Hebdrehwähler und führte das Wählscheibentelefon ein. Mit dieser Erfindung waren mehrere Probleme gleichzeitig gelöst: «Kein «Fräulein vom Amt», keine Störung und keine Wartezeit!». Hatte sein Originaltelefon noch Tasten für Hunderter-, Zehner und Einerstellen – für 143 musste 1x die Hundertertaste, 4x die Zehnertaste und 3x die Einertaste getätigt werden –, wurden später Wählscheibentelefone entwickelt, die um einiges bedienungsfreundlicher waren.

Und so brachte Automatic Electric 1896 das erste Wählscheibentelefon namens «Candlestick» mit einer «Fingerloch»-Drehscheibe mit zehn Löchern für die Zahlen von 0 bis 9 auf dem Markt. 

Viele weitere interessante und unterhaltsame technische Enthüllungen finden Sie im Buch von Eric Chaline «50 Maschinen, die unsere Welt veränderten»Dort finden sich viele weitere spannende Episoden zu Maschinen, die eine große Rolle in der Geschichte der Menschheit spielten.

Die Buchreihe umfasst insgesamt sechs Titel, die wir im Rahmen dieser Blogreihe alle vorstellen werden.


 Buchcover Buchcover Buchcover Buchcover Buchcover Buchcover



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.