Sie sind hier: / Magazin / HauptPartner


HauptPartner: Ulrich Kortmann, GeoMobile GmbH

Mit diesen Menschen arbeiten wir zusammen, es sind unsere HauptPartnerinnen und -Partner: In loser Reihenfolge stellen wir im Magazin Menschen vor, die für den Haupt Verlag in Agenturen, Vertriebskooperationen, Grafikbüros usw. tätig sind. Heute richten wir unsere Fragen an Ulrich Kortmann von GeoMobile. Die GeoMobile GmbH entwickelt für uns Apps wie zum Beispiel die Flora Helvetica App.

In welchem Unternehmen arbeiten Sie?

Ich arbeite seit zehn Jahren bei GeoMobile, das ich auch mitbegründet habe. Wir entwickeln Mobilitätslösungen mit besonderem Focus auf Usability und Accessibility. Darunter sind auch internationale Forschungsprojekte zum Thema Barrierefreiheit.

Was ist Ihr Beruf und welche Arbeiten erledigen Sie für den Haupt Verlag?

Ich habe die Ausbildung zum Mathematiker abgeschlossen und dann 15 Jahre lang als Software-Entwickler bei Vodafone gearbeitet und Shopsysteme entwickelt. Seit der Gründung von GeoMobile bin ich dort in der Position des CTO (Chief Technology Officer) tätig.

Seit wann arbeiten Sie mit dem Haupt-Team zusammen? Und mit wem haben Sie dort vor allem zu tun?

Im Juli 2012 kam ich zum ersten Mal nach Bern, da unsere Firma für die Entwicklung der Flora Helvetica App beauftragt wurde. Zu dieser Zeit war ich vor allem mit Regine Balmer und Jessica Wyler in Kontakt. Seit 2016 ist nun Patrizia Haupt für die Apps zuständig. Die Entwicklung der App verlangt eine enge Zusammenarbeit vom ersten Entwurf bis zur Veröffentlichung der App, die ich als sehr fachkundig, herzlich, geduldig und detailverliebt erlebe. Ich schätze auch den Austausch mit Beat Bäumler von CJBG (Conservatoire et Jardin botaniques de la Ville de Genève), der das fachliche und technische Wissen miteinander verbindet.

Was verbindet Sie mit dem Haupt Verlag?

Die persönlichen Treffen in Bern und Frankfurt und die langjährige anregende, offene, ambitionierte und erfolgreiche Zusammenarbeit. Mit dem Ergebnis, das viele schöne und gute Apps entstanden sind.
Es hat mich positiv überrascht und sehr gefreut, wie die Flora Helvetica App von den Kunden angenommen wurde. App-Entwickler mögen es, wenn ihre Apps benutzt werden. Überrascht weil ich unterschätzt hatte, wie wertvoll der «Content» der Flora Helvetica App ist.

Ich benutze die Haupt-Natur-Apps auch regelmäßig. Und das gilt nicht für alle Apps von GeoMobile. Meine Freundin wird in der Natur schon ungeduldig, wenn ich so oft stehen bleibe und einen Bestimmungsschlüssel oder Artbeschrieb zücke.

Welches Erlebnis mit dem Haupt Verlag ist Ihnen bis heute in Erinnerung geblieben?

Beim ersten Treffen in Bern habe ich die gedruckte Flora Helvetica bekommen und bin damit direkt ins Berner Oberland gefahren. Nach Gilbach, wo ich seit meiner Jugend sehr oft im Winter war. Dort fand ich unglaubliche Blumenwiesen und ursprüngliche Almen. Mir sind alle Sinne und das Herz aufgegangen. Ich war seither drei mal wieder im Sommer dort. Das ist zwar eher ein Erlebnis durch Haupt als mit Haupt, aber das zählt trotzdem.

Haben Sie ein persönliches Lieblingsbuch im Programm des Haupt Verlags?

«100 alte Apfel- und Birnensorten» – es ist schön bibliophil und lädt einen ein, es aufzuschlagen. Das Bild der Winter-Goldparmäne ziert meine Küche.

«Grundlagen der Feldbotanik» – Für mich als interessierten Laien leistet dieses Buch der erste systematische Zugang zu den Gattungen und Familien der Pflanzen. Es ist übersichtlich, überschaubar und anschaulich.

Danke für die Frage. Ich beantworte trotzdem noch eine andere: Welche App gefällt dir am besten? Natürlich die Flora Helvetica App. Da steckt so viel gemeinsam gemischtes Wissen drin!

Also doch die falsche Frage für mich …

Was wollten Sie dem Haupt-Team schon immer mal sagen?

Danke für eure Offenheit, Detailtreue, Herzlichkeit und Beharrlichkeit. Ich freue mich schon auf meinen nächsten Besuch in Bern.


 BuchcoverBuchcoverBuchcoverBuchcover



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.