HauptAutor: Adrian Möhl

Naturbücher sind eine HAUPTsache im Verlagsprogramm. Adrian Möhl, Botaniker und Haupt-Autor, sitzt mit Cheflektorin Regine Balmer im Botanischen Garten Bern und beantwortet Fragen zu seiner Leidenschaft für die Botanik und zu seinem Buch «Flora amabilis». Diesen Herbst neu erschienen ist «Deutschlands Flora amabilis».

Das Interview stammt aus dem Magazin «111 Jahre Haupt».

Weiterlesen >



HauptAutorin: Petia Knebel

Petia Knebel ist fasziniert von Ton, einem der ältesten Gestaltungsmaterialien der Geschichte. In ihrem vor kurzem erschienenen Buch «Gestalten mit Ton» spürt sie diesem vielseitigen Werkstoff und seinen Gestaltungsmöglichkeiten nach und zeigt 30 Projekten zum Nacharbeiten.

Im Interview verrät sie uns, weshalb beim Gestalten mit Ton alle Sinne angesprochen werden, wie sie beim Design eines neuen Objektes vorgeht und welchen Rat ihr ein japanischer Keramiker gegeben hat.

Was fasziniert Sie am Werkstoff Ton?

Das Material Ton, eines der ältesten Gestaltungsmaterialien der Menschheitsgeschichte, fasziniert mich in vielerlei Hinsicht. Es bietet z. B. die Möglichkeit, Ideen im wahrsten Sinne des Wortes auszuformen und dadurch sichtbar zu machen. Und während des Arbeitsprozesses wird das Zusammenwirken der Elemente Erde, Wasser, Luft und Feuer zu einem Erlebnis mit allen Sinnen. Weiterlesen >



Marmeladen, Chutneys & Co. selber machen

Jetzt ist wieder Einmachzeit! Die Erdbeer-Ernte ist bereits vorbei, aber zurzeit gibt es eine Fülle an anderen Beeren, die zu leckeren Marmeladen, Konfitüren und Sirups verarbeitet werden können: Himbeeren, Brombeeren, Johannisbeeren in unterschiedlichen Farbe, dazu Stachelbeeren und Heidelbeeren…nicht zu vergessen natürlich Kirschen und Aprikosen, die zurzeit (oder bald) reif sind und nur darauf warten, sonnenreif vom Baum gepflückt und eingekocht konserviert zu werden.

© Jason Ingram

Doch nicht nur Beeren und Obst lassen sich durch Einkochen und Sterilisieren für den Winter haltbar machen, sondern auch Gemüse kann man einlegen und zu süß-sauren Pickles verarbeiten oder in exotische Chutneys verwandeln. Weiterlesen >



HauptAutorin: Roberta Bergmann

Kreativitätsflaute? Blockade mitten in einem wichtigen Projekt? Das kennen wohl alle Kreativen. Roberta Bergmann sorgt mit ihrem neuen Buch «Kopf frei für den kreativen Flow» für Abhilfe. Im Interview mit uns verrät sie, welcher Kreativtyp sie selber ist, wie man den kreativen «Flow» lebendig hält und ob ihr auch schon mal nichts mehr eingefallen ist. Weiterlesen >



HauptAutoren: Peter Boerboom und Tim Proetel

Vor kurzem ist mit «Farbe: Material und Wirkung» der fünfte Band in der beliebten Zeichenbuchreihe von Peter Boerboom und Tim Proetel erschienen. Dies haben wir zum Anlass genommen um mit den zwei Künstlern über ihre gemeinsame Arbeit zu sprechen.

Peter Boerboom (links) und Tim Proetel (rechts)

Ihre Bücher kommen mit sehr wenig Text aus: Die Bilder sprechen in der Regel für sich und meistens reicht ein Satz, um auf das Gezeigte aufmerksam zu machen. Wie kam dieses Konzept zustande? Weiterlesen >



out of the box: ART IN A BOX

In diesem Frühjahr legte Marlis Maehrle bereits ihr drittes Buch vor: «Art in a Box». Nach Papierobjekten und Büchergestaltung hat sie nun ihre Erfahrungen mit Kästchenkunst in Anleitungen und Anregungen versammelt. Auch nach Erscheinen des Buches ist die Inszenierung von Kästchen und Fundstücken natürlich weiterhin ein Herzensthema.

Für uns hat sie nun eine Auswahl an Kästchen zusammengestellt, die seit der Druckfreigabe von «Art in a Box» entstanden sind:

 

Weiterlesen >



HauptAutorin: Roswitha Paetel

© Magnus Aspelin

Sie ist sozusagen in ihr neues Buchprojekt hineingestolpert. Roswitha Paetel bleibt auch im zweiten Buch ihrem Lieblingsmaterial Pulp treu und erweitert es um Papier und Pappe. Hier erzählt sie, wie das Kinderwerkbuch entstanden ist, welche Erkenntnisse sie daraus ziehen konnte und wovon die Kinder begeistert waren.

Weiterlesen >



Buchvernissage «Der gestaltete Naturgarten» auf der Giardina

Gestern Abend wurde auf der Giardina die Buchtaufe von Peter Richards neuem Buch «Der gestaltete Naturgarten» gefeiert. Nach der Begrüßung schickte Peter Richard seine Gäste zuerst auf einen Rundgang durch die Giardina. Ausgestattet mit einer Liste mit Peter Richards «Top Ten» konnte man so die Highlights der größten Indoor-Gartenmesse Europas entdecken, die dieses Jahr zum 20. Mal stattfindet. Nicht verpassen durfte man natürlich den Stand der Haupt Buchhandlung, die ebenfalls vor Ort ist.

Weiterlesen >



Mein Garten für die Schmetterlinge

©Hélène Rival / Wikimedia Commons

Erinnern Sie sich noch? Früher konnte man irgendwo durch die Fluren streifen und erlebte dann überall bunte Schmetterlinge. Auf blütenreichen Brachflächen, an Waldsäumen, in aufgelassenen Sandgruben und Steinbrüchen, auf Trockenrasen und an Wegböschungen war dies eben ein normales Bild. Mancherorts mag das vielleicht immer noch so sein, aber ansonsten sind der modernen Kulturlandschaft die Falter allenthalben und bedauerlicherweise sogar ziemlich rigoros abhanden gekommen. Selbst in den Gärten, wo sie immer gern gesehene Dauergäste waren, erlebt man eventuell nur noch wenige Arten in durchaus überschaubarer Individuenzahl. Schmetterlinge – so scheint es – stehen ebenso erbarmungslos auf der Aussterbeliste wie viele andere Arten unseres lebendigen Umfeldes, weil man ihnen in der modernen Zivilisationslandschaft (von Kulturlandschaft mag man vielfach gar nicht mehr reden) schlicht die Lebensgrundlagen entzogen hat. Die erwähnten und traditionell typischen Falterbiotope bzw. -fluggebiete mit ihrem reichen Aufkommen blühender Stauden sind zwar regional bzw. lokal immer noch vorhanden, aber das Umfeld in den landwirtschaftlichen Fluren hat sich durch ständige Begiftung gewaltig verändert. Weiterlesen >



Invasive Gartenpflanzen: Interview mit Norbert Griebl

In seinem neuen Buch «Gärtnern ohne invasive Pflanzen» stellt Norbert Griebl 70 invasive Pflanzen vor, die immer noch häufig in unseren Gärten und Parks angepflanzt werden und bereits jetzt Probleme verursachen oder zukünftig zu einem Problem werden könnten. Er empfiehlt zu jeder Pflanze eine heimische Alternative, die gut in einen ökologisch wertvollen Garten passt.
Wir wollten von ihm wissen, was Gartenbesitzer gegen die Ausbreitung invasiver Pflanzen tun können und wie er die zum Teil polemisch geführte Diskussion um die Bekämpfung invasiver Pflanzen sieht.

Typische Bahndammvegetation mit Götterbaum und Kanadischer Goldrute

Weiterlesen >