Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. ┬╗ Mehr Informationen x
Leider fehlt das Umschlagbild
Ruf, Oliver

Zur Ästhetik der Provokation


Kritik und Literatur nach Hugo Ball

ISBN: 978-3-8376-2077-1

Lettre
364 Seiten Klebebindung
14.8 x 22.5 cm, 564 g
transcript, 10.2012

Buch

Diesen Artikel verkaufen wir nur in der Schweiz!

Seitenanzahl: 364
Inhalt: Klebebindung
Einband: Softcover/Taschenbuch
Format: 225 x 148 mm
Sprache: Deutsch


In der Proklamation ├Ąsthetischer Provokation haben die modernen ├ästhetiken der Avantgarde die potenzielle Realisierung der Autonomie von Kunst wie von Literatur gesehen. Insbesondere Hugo Balls Schriften belegen diese zentrale kunst- und literaturtheoretische These; ihre Lekt├╝re entwickelt in Konfrontation mit f├╝r sie zentralen, weiter reichenden Theoremen eine Vorstellung und Interpretation der ├Ąsthetischen 'Formation' von Kritik und Literatur. Oliver Ruf zeigt, dass das damit verbundene provozierende Potenzial einen Akt der Kollision innerhalb der Moderne impliziert, der schlie├člich auch den Weg f├╝r eine Nobilitierung der 'post-modernen' Diskurse der Gegenwart bereitet hat.

Autoren/Herausgeber: Ruf Oliver



Oliver Ruf (Prof. Dr. phil.) ist Professor für Medienwissenschaft an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg und Co-Direktor des Instituts für Medienentwicklung und -analyse (IMEA). Seine Forschungsschwerpunkte sind Theorie, Geschichte und Praxis der Medien und Gestaltungen, Ästhetik, Kulturtechnikforschung sowie Narratologie und Storytelling.
Literaturtheorie,Literature,Literaturwissenschaft,Literary Studies,Kulturwissenschaft,Avantgardeforschung,Hugo Ball,Germanistik,Theory of Literature,Kritik,Allgemeine Literaturwissenschaft,Provokations├Ąsthetik,German Literature,General Literature Studies,Cultural Studies,Literatur├Ąsthetik,Literatur
* inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten