Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.
Metzger, Franziska

Geschichtsschreibung und Geschichtsdenken im 19. und 20. Jahrhundert

ISBN: 978-3-8252-3555-0

Gewicht: 0.52 kg

Beschreibung
OpenClose

Das Studienbuch fördert die systematische Reflexion über die Geschichte des Geschichtsdenkens und der Geschichtsschreibung im 19. und 20. Jahrhundert. Zunächst diskutiert die Autorin Debatten, Spannungsfelder – Geschichte und Gedächtnis, Geschichte und Literatur - sowie Analysemodelle. Darauf aufbauend verbindet sie mittels konkreter Quellenbezüge Langzeit-perspektiven und Tiefenschnitte auf Geschichtsdenken und Geschichtsschreibung im deutschsprachigen Raum mit transnationalen Bezügen.
Im Fokus stehen Themenfelder wie
- Diskurse der Wissenschaftlichkeit seit der Jahr- hundertwende von 1800,
- Institutionalisierung,
- Deutungskämpfe um die Nation,
- Unsicherheiten im Selbstverständnis und Neupositionierungen im Verhältnis zu anderen Wissenschaften um 1900,
- Nationalgeschichte als Volksgeschichte in der Zwischenkriegszeit sowie Kontinuitäten und Transformationen in der Struktur- und Sozialgeschichte,
- geschichtsphilosophisch-theoretische Umdeutungen seit den späten 1960er Jahren vom «linguistic turn» zu sprachzentrierten Ansätzen und kulturgeschichtlichen Perspektiven.


UTB M 3555
1. Auflage 2011
313 Seiten, 7 Abb., 2 Tab.
kartoniert, 15 x 21,5 cm, 471 g
Haupt Verlag
CHF 26.90 (UVP) / EUR 19.90 (D) / EUR 20.50 (A)