Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. » Mehr Informationen x
Gigon, Andreas

Symbiosen in unseren Wiesen, Wäldern und Mooren

Select

60 Typen positiver Beziehungen und ihre Bedeutung für den Menschen

ISBN: 978-3-258-08157-1

1. Auflage 2020
ca. 400 Seiten, ca. 380 Abb.
gebunden, 15,5 x 22,5 cm,
Haupt Verlag
CHF 48.00 (UVP) / EUR 44.00 (D) / EUR 45.30 (A)

Sonderangebot - jetzt bei der Haupt Buchhandlung für kurze Zeit mit 20% Rabatt auf den UVP. Dieses Angebot gilt für Lieferungen innerhalb der Schweiz und Liechtenstein. Dieses Buch ist noch nicht erschienen - vsl. Erscheinungstermin 04 2020

Positive Beziehungen in der Natur erkennen und verstehen: mit Beobachtungstipps.

Der Autor beschreibt acht mitteleuropäische Ökosysteme, insbesondere die in ihnen vorkommenden Dutzenden bis Hunderten von positiven Einzelbeziehungen zwischen Pflanzen-, Tier- und Pilzarten. Über 400 Fotos und Grafiken veranschaulichen diese Beziehungen. Darunter sind auch viele ganz spezielle: Insektenschlafstätten in Blumen, Ameisengarden für Schmetterlingsraupen, Ammenpflanzen, Insektentaxis, Einemsen bei Vögeln, Mimikry, Anlockung von Fressfeinden gegen Pflanzenfresser, Symbiosen zwischen Pflanzen und Wurzelpilzen.
45 Tipps dienen dazu, positive Beziehungen in Wiese und Wald zu finden und zu beobachten.


Sie haben Fragen oder Anregungen zu diesem Buch? Schreiben Sie uns.

Andreas Gigon
Andreas Gigon war ab 1972 Dozent, von 1985 bis 2007 Professor für Pflanzenökologie und Naturschutzbiologie an der ETH Zürich. Entwicklung des Naturschutzinstruments der «Blauen Listen der bedrohten Tier- und Pflanzenarten, die erfolgreich gefördert werden konnten». Gründungsmitglied des interdisziplinären ETH-Studiengangs Umweltnaturwissenschaften. Autor von über 100 Fachartikeln und -büchern.

* inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten