Das selbst gemachte Adventsgeschenk: Weihnachtskarte

Ein selbst gestaltetes Weihnachtsgeschenk von A bis Z: Das ist das Ziel unserer Adventsaktion. Wir kreieren eine eigene Weihnachtskarte, basteln ein Geschenk, verpacken es mit selbst entworfenem und hergestelltem Geschenkpapier und beschriften es mit selbst gestalteten Geschenkanhängern.

© Friedrich Jansenberger

© Friedrich Jansenberger

Jeden Adventssonntag zeigen wir Ihnen einen Teil des Geschenkpakets, den Sie mithilfe der Anleitung nachbasteln können. Pünktlich zu Weihnachten haben Sie ein komplett selbst gestaltetes Weihnachtspaket mit allem Drum und Dran!


Eine selbst gestaltete Weihnachtskarte ist das Nonplusultra eines Weihnachtsgeschenks. Bei der Gestaltung kann man seiner Fantasie freien Lauf lassen und alles mögliche ausprobieren.

In den letzten paar Jahren habe ich begonnen, meine Weihnachtskarten selber zu gestalten. Dieses Jahr wollte ich mich unbedingt an Pop-up-Karten versuchen und viele verschiedene Variationen ausprobieren. Ideen und Anregungen dazu fand ich im Buch «Die Pop-up-Werkstatt für Kinder». Die Projekte sind eher einfach, lassen dafür aber viel Raum zu eigenen Kreationen.

Als Ausgangsprojekt diente mir das «Pop-up-Kästchen», das mit dem Projekt der «Klappkarte» optimiert wurde. Als Material für beide Projekte braucht es lediglich

  • festes Papier (Ich habe mich für das Format DIN A4 entschieden, A5 geht auch)
  • Cutter oder Schere
  • Bleistift
  • Lineal
  • Klebestift
  • Geschenkpapier oder sonstiges Material für die Klappkarte (mind. so groß wie die Pop-up-Karte)
  • Stifte zum Verzieren
  • sonstiges Verziermaterial

weihnachtskarte-geschnitten-3

Und so geht’s:

Zuerst wird das Blatt zur Hälfte gefaltet und die Kanten mit dem Fingernagel oder einem harten Gegenstand scharf nachgezogen, damit der Falz hält.

Mit Bleistift und Lineal können die Linien eingezeichnet werden oder Sie können direkt zwei parallele Schlitze von der geschlossenen Seite einschneiden. Um die gewünschte Optik von übereinander gestapelten Geschenkpaketen zu erhalten, werden zuerst zwei längere parallele Schlitze eingeschnitten, dann ein mittellanger und zuletzt ein kurzer Schnitt. Sie können zwischen den Einschnitten auch kleine Abstände lassen.

Die eingeschnittenen Teile werden nach oben – nur so weit falten, wie der kürzere Schnitt lang ist – geknickt, scharf nachgezogen, wieder zurück gefaltet und die Seite vorsichtig geöffnet. Die eingeschnittenen Kästchen liegen flach im Papier.

Um die eingeschnittenen Teile herauszustellen, wird die Seite geschlossen und von außen vorsichtig den Steg in die Karte hineingedrückt, damit innen ein Kästchen entsteht. Zum Schluss wird die geschlossenen Seite von außen glatt gestrichen, damit das Papier flach aufliegt.

Wenn die Karte zusammengeklappt ist, sieht sie von außen ziemlich unfertig aus. Deshalb habe ich mich entschieden, einen Umschlag in Form eines weihnachtlichen Geschenkpapiers rundherum zu kleben. Das verleiht der Karte das weihnachtliche Etwas.

weihnachtskarte-geschnitten-2Die Innenseite der Karte kann beliebig gestaltet werden. Ich habe mich für Verzierungen mit einem Goldstift entschieden, es können auch echte Geschenkbänder und -papier verwendet werden. Für weitere Gestaltungsideen eignet sich Pinterest sehr.

weihnachtskarte-fuer-insta

Der erste Teil des Weihnachtsgeschenk ist somit gebastelt. Am zweiten Adventssonntag zeigen wir Ihnen, wie Sie Geschenkpapier selber gestalten und bedrucken können.


Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Basteln und freuen uns, wenn Sie Ihre Kreationen mit uns teilen: #hauptverlag @hauptverlag.

 

Bücher, die Sie dieses Jahr nicht zu Weihnachten verschenken können, Teil 1: „Turn-, Neck- und Unterhaltungsspiele“

„Turn-, Neck- und Unterhaltungsspiele“: Ein Buch, die Sie dieses Jahr nicht zu Weihnachten verschenken können!

Etwas, wovon Sie als Kundin oder Kunde der Buchhandlung oder des Verlages nicht so viel mitbekommen, ist, wie viel Geschichte dieses Haus und das Unternehmen atmen. Von Aussen sieht man es unserem schönen Gebäude natürlich an, aber dass es zu meinen regelmässigen Beschäftigungen gehört, im Archiv in den über 100 Jahren Firmengeschichte herumzustöbern, hätten Sie vielleicht nicht vermutet.

Ich wühle mich auf meinen Besuchen im Verlagsarchiv des Öfteren durch die Vergangenheit, zum Beispiel auf der Suche nach einem Buch, aus dem ein Museum einen Text abdrucken möchte. Ab und an finde ich dort eine wahre Perle, ob es sich um liebevoll gestaltete Ausgaben alter Werke handelt, Ehe-Ratgeber aus den 60ern oder anderweitig Faszinierendes, Unterhaltsames oder Lehrreiches. Weiterlesen >

Weihnachtsgeschenke basteln – drei Vorschläge

Weihnachtsbasteln

Jetzt geht’s langsam wieder los, auch wenn noch kein Schnee liegt und die Weihnachtsbeleuchtung in der Stadt noch nicht glitzert. Aber mit dem Basteln der Weihnachtsgeschenke kann man auch im November schon beginnen, dann bleibt im Advent mehr Zeit fürs Backen und Verpacken der süssen Köstlichkeiten.

Drei Ideen für Kinder im Alter zwischen fünf und zwölf Jahren stellen wir hier vor: Weiterlesen >

Weltreise mit Trommel, Drache, Bumerang: Europa

JulbockWir beenden die Weltreise mit Europa und stellen einen nordischen Weihnachtsbrauch vor, den Julbock, der auch auf einfache Weise nachgebastelt werden kann.

In Schweden brachte früher nicht der Weihnachtsmann, sondern der Julbock, der Weihnachtsbock, die Geschenke. Der Julbock hat seine Wurzeln in der nordischen Mythologie und Weiterlesen >