Sie sind hier: / Magazin / Natur

Mutterkorn – Gift und Arznei

news-mutterkornIm Mittelalter war noch nicht bekannt, dass fünf bis zehn Gramm Mutterkorn tödlich sind. Viele Menschen erlitten schwere Vergiftungen nach dem Genuss von Getreideprodukten und starben am sogenannten Antoniusfeuer. Heute sind Vergiftungen sehr selten, da neue Roggensorten weniger anfällig für den Pilz sind sowie Siebe und Scanner die Körner sorgfältig aussortieren.

Was ist ein Mutterkorn ? An reifenden Getreideähren kann man manchmal lange dunkelbraune bis violette Gebilde entdecken. Es handelt sich dabei nicht um missgestaltete Körner, sondern um einen Schlauchpilz.
Das Mutterkorn enthält giftige Inhaltsstoffe, die zu den sogenannten Alkaloiden gehören. Wie bei vielen Giftstoffen wurden die Wirkstoffe nach ihrer Entdeckung und entsprechend dosiert auch medizinisch genutzt. So ist bekannt, dass die Alkaloide des Mutterkorns Geburtswehen anregen können und nach der Geburt Blut stillen. Daher auch der Name Mutterkorn. Mitte des vergangenen Jahrhunderts wurde zufällig auch ein sehr stark halluzinogener Wirkstoff aus dem Mutterkornpilz entdeckt – das Lysergsäurediethylamid, kurz LSD.