Sie sind hier: / Magazin / Natur

Im März macht der Moorfrosch blau

News-Moorfrosch_Christian Fischer

Foto: Christian Fischer

Gibt es ein himmelblaues Tier? Ja, während der Paarungs- und Laichzeit im März legen sich die Moorfroschmännchen ein sehr auffälliges Kleid an: Sie sind dann für wenige Tage leuchtend himmelblau. Wirkt blau auf die Moorfroschweibchen besonders anziehend oder schreckt es die männlichen Rivalen ab?

Naturfotografen und –beobachter sind Ende März auf der Pirsch, um das «blaue Ballett» im Moor zu bestaunen und festzuhalten, was kein einfaches Unterfangen ist. Der Moorfrosch ist äußerst scheu und wann genau die Männchen einen Farbwechsel vollziehen ist auch ungewiss. Ohnehin ist alles etwas unklar, weshalb und warum sich die Moorfrösche verfärben. Die Moorfrösche gehören in die Untergattung der Braunfrösche. Das blaue Hochzeitskleid ist aber von keiner anderen Art in der Gruppe der Braunfrösche bekannt. Wie diese Färbung zustande kommt und welchem Zweck sie dient, weiß man noch nicht. Es könnte ein Erkennungssignal für die paarungsreifen Weibchen sein oder mögliche Rivalen auf Distanz halten. Auch auffällig sind die Paarungsrufe der Moorfrösche. Sie erinnern an ein leises Blubbern und hört sich anders an als das Quaken der Grünfrösche.

Zusätzliche Informationen über den Lebensraum Moor finden Sie auf: www.naturerleben.net

 

Buchcover