Sie sind hier: / Magazin / Natur

Die schwimmende Maus

Sie haben noch nie was von der Wasserspitzmaus gehört?

Stadtfauna Satz Teil 2.indd

Die Wasserspitzmaus, auf lateinisch Neomys fodiens, ist von Pro Natura Schweiz zum Tier des Jahres 2016 gekürt worden.

Wir erläutern Ihnen hier kurz und knapp das Wichtigste zur Wasserspitzmaus.

Die Maus, die schwimmen kann

Die Wasserspitzmaus ist eine der grössten einheimischen Spitzmäuse und näher verwandt mit dem Maulwurf und dem Igel, als mit «echten, normalen» Mäusen. Sie ist ausgestattet mit Borstensäumen an den Füssen, die als Schwimmhäute fungieren. Der Schwanz ist ausgestattet mit einem Borstenkiel und dient als Steuer. Ein schützender Luftfilm aus den Deckenhaaren des dichten Fells hält Nässe und Kälte davon ab, bis zur Haut vorzudringen.

Gefräßig und giftig

Die Wasserspitzmaus lebt an Wasserläufen oder an stehenden Gewässer mit bewachsenen Uferbereichen, die es ihr ermöglichen Tunnel zu graben. Sie ist sehr gefräßig und muss täglich ihr Eigengewicht an Nahrung zu sich nehmen. In ihrem Jagdgebiet unter Wasser erbeutet sie mit ihren Giftdrüsen – die Wasserspitzmaus ist eine der wenigen giftigen Säugetiere – grössere Tiere als sie selbst.

Die Informationen zur Wasserspitzmaus stammen von Stadtfauna – 600 Tierarten der Stadt Zürich und Pro Natura.

BuchcoverBuchcover