Sie sind hier: / Magazin / Natur

Tipps aus der «Wiesenapotheke» – Sommeraktion

Wenn Sie die heilwirksamen Pflanzen aus der Wiesenapotheke kennen, können Sie kleine Wehwehchen sofort selbst versorgen – auch wenn Sie kein Pflaster und keine Salbe zur Hand haben!

Foto gb_02.08.16_07 41 25

Hier ein paar Tipps aus der Wiesenapotheke:

In die Haut geschnitten oder an einer Brennnessel verbrannt:

Blatt von Spitz-Wegerich auflegen

 

H. Zell, Wikimedia Commons, CC-BY-SA-3.0

 

 

 

 

Eine Blase gelaufen:

Blatt von Breit-Wegerich mit der Blattoberseite auf die Blase legen und Strumpf drüber ziehen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kleine Wunden und Hautabschürfungen:

Blatt von Gänseblümchen oder Kamillenblüte wie ein Pflaster auflegen

Bellis_perennis_Marburg_wikicommons_Willow_CC3.0

Willow, Wikimedia Commons, CC-BY-SA-3.0

Von Biene oder Wespe gestochen:

Kamillenblüten auflegen

chamomile-1479190_1920_pixabay_Hans Benn

Hans Benn, Pixabay

Wichtig ist, dass Sie Pflanzen nur auf ungespritzten Wiesen sammeln. Lassen Sie die Pflanzen am Straßen- und am Wegrand stehen, denn dort könnten sie vom Verkehr oder von Hunden beschmutzt sein!


Die Wiesenapotheken-Tipps stammen aus dem Buch «Wald und Wiese. Das Natur-Mitmachbuch für Kinder» von Bärbel Oftring. Wir verlosen ein Exemplar anlässlich unserer Sommeraktion. Liken und teilen Sie den Beitrag auf unserer Facebook-Seite öffentlich – damit wir auch wirklich die Namen der Personen sehen können, die den Beitrag geteilt haben – und seien Sie beim nächsten Wald- und Wiesenspaziergang für kleine Wehwehchen gewappnet.

Die Teilnahme beginnt am 3. August und endet am 9. August um 23.59 Uhr. Der/die Gewinner/in wird vom Haupt Verlag benachrichtigt.

 

Buchcover