Sie sind hier: / Magazin / HauptPartner

HauptPartnerin: Ulrike Plessow, BuchContact

© Ulrike Plessow

© Ulrike Plessow

Mit diesen Menschen arbeiten wir zusammen, es sind unsere HauptPartnerinnen und -Partner: In loser Reihenfolge stellen wir im Magazin Menschen vor, die für den Haupt Verlag in Agenturen, Vertriebskooperationen, Grafikbüros usw. tätig sind. Heute richten wir unsere Fragen an Ulrike Plessow von der PR-Agentur BUCH CONTACT. BUCH CONTACT betreut mit Büros in Freiburg und Berlin seit fast zwei Jahrzehnten die Pressearbeit für den Haupt Verlag in Deutschland und Österreich.

 

In welchem Unternehmen arbeiten Sie und welche Arbeiten übernehmen Sie für den Haupt Verlag?

BUCH CONTACT. Wir sorgen als PR-Agentur dafür, dass der Haupt Verlag und seine wunderschönen Bücher von den Journalisten wahrgenommen und in den Medien rezensiert werden, damit möglichst viele Buchhändler sich Titel aus dem Haupt Verlag ins Regal stellen und damit Interessenten sich die Bücher – ob in der Buchhandlung oder woanders – auch kaufen.BCLOGO

Seit wann arbeiten Sie mit dem Haupt-Team zusammen? Und mit wem haben Sie dort vor allem zu tun?

Schon seit 1998 dürfen wir uns für die Haupt Bücher einsetzen. Als Medien-Ansprechpartner für Deutschland und Österreich gehören wir zum Marketingteam unter Frank Heins und arbeiten sehr eng mit Martina Räber zusammen, die die Schweizer Medien betreut.

Was war Ihr tollstes Erlebnis mit Haupt – von Positivem bis Pleiten, Pech und Pannen?

Da fallen mir spontan so einige Highlights ein: Ein Medien-Großereignis war die Präsentation der „Flora alpina“ in Kandersteg in der Schweiz. Die Autoren und Fotograf Konrad Lauber (kurz darauf verstorben) führten uns durch die Blümchenwelt des Berner Oberlands. Journalisten von der dpa, der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung (Tilman Spreckelsen mit Eltern und schwangerer Frau) und vielen anderen wichtigen Redaktionen begleiteten uns. Und den schönsten Beitrag lieferte im Nachhinein Urs Willmann für DIE ZEIT: ein ganzseitiges Bild des Matterhorns, zusammengesetzt aus hunderten von kleinen Blumenporträts. Daran muss der ZEIT-Grafiker Stunden gesessen haben!

Buchpremiere Flora alpina: Autor David Aeschimann erläutert die Blumenwelt am Oeschinensee bei Kandersteg. Man beachte die heute fast schon historisch anmutenden Arbeitsmaterialen Stift und Block der Journalisten.

Buchpremiere Flora alpina, 2004: Autor David Aeschimann erläutert die Blumenwelt am Oeschinensee bei Kandersteg. Man beachte die heute fast schon historisch anmutenden Arbeitsmaterialen Stift und Block der Journalisten.

Da sich der Verlag anlässlich der Vertreterkonferenzen oft ein Event ausgedacht hat, das im Zusammenhang mit der aktuellen Buchproduktion stand, kamen wir mal in den Genuss eines Schweiß-Workshops. Aufhänger war der Titel „Alles Schrott?“ von der Metall-Künstlerin Martina Lauinger. Die Autorin leitete uns Anfänger gut an, und in Kleingruppen von Vertretern, VerlagsmitarbeiterInnen und uns PR-Referenten entstanden fantasievolle Objekte, die als Ganzes zusammengesetzt einen wilden Metall-Drachen ergaben. Das Kunstobjekt ist immer noch im Hof des Haupt Verlags zu bewundern. Allerdings musste er wohl professionell nachbearbeitet werden, weil er durch Instabilität drohte, zur Gefahr für die Haupt Mitarbeiter zu werden…

"Alles Schrott", 2002

„Alles Schrott“, 2002

Haben Sie ein persönliches Lieblingsbuch im Programm des Haupt Verlags?

Verleihung JugendSachbuchPreis 2015_b_Stephanie Uhlig mit Scheck

Stephanie Uhlig

Aus professioneller Sicht macht natürlich am meisten Spaß, was gut bei den Journalistenkollegen ankommt: Gerade dieses Frühjahr durfte ich 3 (!) Emys Sachbuchpreise für Haupt Titel entgegennehmen. Darunter der begehrte Emys Jahrespreis für „Der Wurm – mein bester Freund“. Und damit nicht genug, unserer Mitarbeiterin Stephanie Uhlig wurde – stellvertretend für den Haupt Verlag –  für denselben Titel in Stuttgart der JugendSachbuchPreis 2015 übergeben.

Privat war für mich als Pferdebesitzerin natürlich der Prachtband „Pferde der Welt“ das größte Geschenk: 550 Rasseporträts mit 650 Illustrationen bebildert und im Halbleinen-Einband ein wahrer bibliophiler Schatz.

© Ulrike Plessow

© Ulrike Plessow

Was wollten Sie dem Haupt-Team immer schon mal sagen?

Ihr seid eine tolle Truppe, und es macht auch nach bald 20 Jahren immer noch enormen Spaß, für euch zu arbeiten. Respekt ans Lektorat für die immer wieder originellen und schönen Titel, die ihr findet! Aber gebt auch die Kinder-Sachbücher nicht auf. Die Medien lieben sie (siehe Emys und JugendSachbuchPreis)! Und wann wird das gemeinsame Schneeschuh-Wandern wieder auf die Agenda gehoben? Das hatte ich damals versäumt…

BuchcoverBuchcover