Sie sind hier: / Magazin / Natur

Thomas Sbampato stellt seine Lieblingszoos vor: Zoo Basel

© Thomas Sbampato

© Thomas Sbampato

Thomas Sbampato, Autor von Besuch im Zoo, stellt hier wöchentlich seine Lieblingszoos vor: dieses Mal den Zoo Basel. Lesen Sie und machen Sie mit: Es sind Freikarten für den Zoo Basel zu gewinnen.

Warum ich diesen Tierpark besonders empfehle:

Der Zoo Basel oder «Zolli», wie ihn die Basler liebevoll nennen, liegt inmitten der Stadt und ist der artenreichste Zoo der Schweiz. Einen großen Anteil an diesem Artenreichtum hat das Vivarium mit zahlreichen Aquarien und Terrarien. Der Zolli gehört zu den führenden Zoos, die seit ihrer Gründung immer wieder neue Wege in der Haltung von Zootieren beschritten und die Tierhaltung stets auf dem neuesten Stand der Wissenschaft hielten. Ein schwieriges Unterfangen für einen Zoo, der mitten in der Stadt liegt und trotz seines beschränkten Platzangebots die Gehege stets neu erbauen oder verbessern will.

Löwen im Zoo Basel, © Thomas Sbampato

Löwen im Zoo Basel, © Thomas Sbampato

Mein Lieblingsort in diesem Tierpark:

Beim Löwengehege kam ich aus dem Staunen kaum mehr heraus. Weitläufig und großzügig der natürlichen Savannenlandschaft Afrikas nachempfunden, ragen direkt hinter den Löwen die Häuser Basels empor. Das Löwengehege ist Teil der Etoschaanlage, die aus dem Etoschahaus und den Außenanlagen für Geparde, Kattas, Wildhunde und Löwen besteht. Mit dieser Anlage will der Zoo Basel dem Besucher den Lebensraum des Etoscha Parks, des größten Nationalparks Namibias im Südwesten Afrikas, näherbringen. Der Etoscha Park ist etwa halb so groß wie die Schweiz, und sein Name – symbolträchtig für heiße und trockene Lebensräume – bedeutet «Der Ort des trockenen Wassers».

Flusspferdgeburt im Zoo Basel, © Zoo Basel

Flusspferde im Zoo Basel, © Zoo Basel

Das gefällt Kindern besonders – unbedingt hingehen:

Eine Mitgliedschaft als ZolliGumper, gültig für ein Jahr. Du erhältst deinen persönlichen Ausweis und wirst an sämtliche ZolliGumper-Anlässe, die über das ganze Jahr verteilt sind, eingeladen. So gibt es ZolliGumper-Events, an denen du dem Tierarzt zuzuschauen kannst, wenn er dem Krokodil Blut entnimmt. Oder du begleitest Tierpfleger auf ihrer Tour, und sie erklären dir, wie sie die Tiere wiedererkennen. Das kann mittels Mikrochip, Vogelring oder ganz einfach anhand von unterschiedlichen Mustern auf dem Fell sein. Falls du zu den Frühaufstehern gehörst, dürfte es dir nicht schwerfallen, noch vor der Pfortenöffnung im Zoo zu sein und mitzuerleben, wie die Tiere erwachen und die Tierpfleger das Frühstück für ihre Schützlinge zubereiten.

Zoologischer Garten Basel
www.zoobasel.ch
Ort: Binningerstrasse 40, 4054 Basel
Fläche: 13 ha
Tiere: 619 Arten, ca. 7000 Tiere (inkl. Vivarium)
Eröffnung: 3. Juli 1874

Tageskarten zu gewinnen:

Was gefällt Ihnen am Zoo Basel? Unter den ersten fünf Beantwortern (Kommentarfeld nutzen) dieser Frage verlosen wir zwei Gratis-Tageskarten für den Zoo Basel!

Das Gewinnspiel ist abgeschlossen (20.4.2015). Wir gratulieren den beiden Gewinnern!

Nächster Lieblingszoo: Zoo Zürich – im HauptMagazin am 14. April 2015. Es sind Freikarten zu gewinnen!

Buchcover

3 Kommentare zu “Thomas Sbampato stellt seine Lieblingszoos vor: Zoo Basel

  1. total geniales zookonzept und viele erfrischende überraschungen – der ultimative tip.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.