Sie sind hier: / Magazin / Natur

Thomas Sbampato stellt seine Lieblingszoos vor: Alpenzoo, Innsbruck

© Thomas Sbampato

© Thomas Sbampato

Thomas Sbampato, Autor von Besuch im Zoo, stellt hier wöchentlich seine Lieblingszoos vor: dieses Mal den Alpenzoo in Innsbruck.

Warum ich diesen Tierpark besonders empfehle:

Die Bezeichnung «Alpenzoo» ist nicht nur Name, sondern Programm. Im steilen Gelände angesiedelt, findet man im höchstgelegenen Zoo Europas in naturnah gestalteten Gehegen, Aquarien und Terrarien etwa 2000 Alpentiere von rund 150 Arten. Damit ist der Alpenzoo weltweit führend in der Haltung der Wildtiere aus dem Alpenraum. Zahlreiche Mönchsgeier, Bartgeier, Steinböcke, Habichtskäuze, Wildkatzen und Auerhähne wurden dank erfolgreicher Züchtungen im Alpenzoo mehrfach für Auswilderungsprojekte zur Verfügung gestellt.

© Thomas Sbampato

© Thomas Sbampato

Mein Lieblingsort in diesem Tierpark:

Ganz nach dem Charakter der hochalpinen Bewohner liegt das Steinbockgehege zuoberst im Alpenzoo. In der riesigen, begehbaren Anlage mit steilen, hohen Naturfelsen, Steilhängen, Bäumen und zusätzlichen Totholzstrukturen zum Klettern und Balancieren, kommt es immer wieder zu direkten Begegnungen zwischen Mensch und Tier. Von hier oben hat man das Gefühl, sich im Hochgebirge zu befinden, und wenn man der Anlage den Rücken zudreht, fällt der Blick ins Tal hinunter auf die Stadt Innsbruck und die steilen Berge, welche aus dem Inntal majestätisch in die Höhe ragen.

Das gefällt Kindern besonders – unbedingt hingehen:

Zwei große Kinderspielplätze mit vielen interaktiven Lernspielen, einem Tierquiz, eine Bärenhöhle mit Größenangaben zu den Bären sowie eine Kletterwand, über die man zur Geierwally Adlerhorst gelangen kann.

Alpenzoo Innsbruck

www.alpenzoo.at

Ort: Weiherburggasse 37a, 6020 Innsbruck

Fläche: 5 ha

Tiere: 150 Arten, ca. 2000 Tiere

Eröffnung: 1962

Nächster Lieblingszoo: Zoo Köln – im HauptMagazin am 12. Mai 2015

Buchcover