Artikel 124 VON 154
Landschaft des Wissens, (Hrsg.) / Gögl, Hans-Joachim (Redaktion) / Schedler, Clemens Theobert (Redaktion) / Alessandri, Claudio (Fotografien)

Wissen schafft Unternehmen

Select

Erfolgreiche Kooperationsmodelle zwischen Universitäten und Unternehmen in Europa

ISBN: 978-3-258-07182-4

Landschaft des Wissens 2
1. Auflage 2007
368 Seiten, über 200 Farbfotos
gebunden, 17 x 24 cm, 1352 g
Haupt Verlag
CHF 58.00 (UVP) / EUR 46.00 (D) / EUR 47.30 (A)

«Wissen schafft Unternehmen» berichtet, wie das Neue in die Welt kommt, wenn zwei unterschiedliche Kulturen, die akademische und die unternehmerische, einen geglückten Dialog führen.
Die Herausgeber haben ausführliche Gespräche mit Kooperationspartnern aus Wissenschaft und Wirtschaft geführt und stellen Erkenntnisse, praktische Beispiele, Tipps und Informationen zu Kooperationsmodellen zwischen Universitäten und Unternehmen aus insgesamt acht europäischen Ländern vor. Ein Blick hinter die Kulissen außergewöhnlicher Modelle für alle Führungskräfte an Hochschulen, in Klein- und Großbetrieben sowie für universitär oder betrieblich Forschende und Entwickler/innen.
Aus dem deutschsprachigen Raum werden mit der Zeppelin Universität die jüngste Hochschule Deutschlands vorgestellt, ein österreichischer Technologiepark mitten auf dem Campus der Alpe-Adria Universität in Klagenfurt sowie ein Innovations-Forschungsprogramm der Hochschule St. Gallen in Zusammenarbeit mit ausgewählten Unternehmen aus der Schweiz.

«Das Buch besticht durch mehrere unkonventionelle Aufmachungen und ist von daher trotz der gravierenden Bereiche leicht verdaulich.»
Fachhochschule Vorarlberg, Mai 2007

«Dem Verein «Landschaft des Wissens» ist hier wirklich ein grosser Wurf gelungen.»
fundraiser-magazin.de

«Das Buch ist für beide Seiten eine hilfreiche Lektüre, gerade weil es keine abschliessenden Antworten bereithält, keine ultimativen Checklisten und Gebrauchsanweisungen, sondern elf Gespräche aufzeichnet, die aus dem Leben stammen, nicht aus dem Management Manual.»
BILANZ, 16/2007

«Die Gesprächsführung ist ebenso erfrischend und unterhaltsam wie informativ. Das umfangreich bebilderte Werk steckt voller Ideen und Innovation.»
Stiftung&Sponsoring, 1/09

Landschaft des Wissens


Hans-Joachim Gögl
Hans-Joachim Gögl, geboren 1968 in Vorarlberg - als Kind guter Schachspieler, miserable Schulnoten, Berufswunsch Klosterbruder. Mit acht Jahren gemeinsam mit Peter Vogler Gründung eines aussergewöhnlich erfolgreichen Bauchladens neben der Kaserne Lochau (Bier, Schokolade), mit zehn eines Duos (Violine und Ziehharmonika), erstes Zeitungsprojekt mit zwölf. Buchhändlerlehre mangels Gymnasiumstauglichkeit, danach freier Mitarbeiter in der Radiokulturredaktion des ORF – Features, Portraits, Literaturbesprechungen für das Landesstudio Vorarlberg und Ö1.
1992 Eröffnung eines Büros für Öffentlichkeitsarbeit, bis heute Entwicklung und Begleitung von Kommunikationsstrategien für öffentliche und private Auftraggeber mit Schwerpunkt in den Bereichen Ökologie, Kultur und Bildung. Diverse Auszeichnungen, darunter Auswahl zum Österreichischen Staatspreis für PR 1999 und für das Marketing 2004.
Seit 1996 Entwicklung und Durchführung des biennal in Bregenz stattfindenden internationalen Architektursymposiums für energieeffizientes Bauen TRI.
2000 bis 2003 Projektleitung der Öffentlichkeitsarbeit für das „Entwicklungskonzept Alpenrhein“ im Auftrag der Regierungen St. Gallen, Graubünden, Liechtenstein und Vorarlberg.
Seit 2003 gemeinsam mit Josef Kittinger Gründung der alle zwei Jahre in Götzis stattfindenden „Tage der Utopie“, einer jeweils einwöchigen Vortragsreihe, die sich mit gesellschafts-politischen Zukunftsentwürfen auseinandersetzt.
Seit 2004 gemeinsam mit Clemens Theobert Schedler Projektleitung der Buch- und Tagungsreihe „Landschaft des Wissens“ im Auftrag des gleichnamigen Vereins (Klagenfurt).

Clemens Theobert Schedler
Clemens Theobert Schedler, geb. 1962 in München, aufgewachsen in Vorarlberg, dem Wilden Westen Österreichs. Lebt seit 1982 in Wien: Ausbildung als Gebrauchsgrafiker. Freier Mitarbeiter bei Walter Bohatsch und den Werbeagenturen Demner & Merlicek und DDB Needham Heye & Partner, dazwischen Schlagzeuger bei der Band „in time“. 1990 Gründung des eigenen Büros für graphischen Entwurf in Wien.
1992 bis 1994 Lehrauftrag „Experimentelle und computerunterstützte Typographie“ an der Hochschule für angewandte Kunst, Wien. 1993 Gründung der Bohatsch und Schedler GmbH, Büro für graphische Gestaltung, geschäftsführender Gesellschafter bis 1996. 1997 Gründung des Büros für konkrete Gestaltung – Begleitung Konzeption Realisierung. 2002 und 2003 Lehrauftrag „Entwurfsgrundlagen – Umgang mit Text und Bild“ am Institut für Architektur und Industrial Design, Linz.
Zweieinhalb Jahrzehnte Schärfung der Wahrnehmungsfähigkeiten durch gründliches Scheitern in mehreren Lebensbereichen. Vater von drei Töchtern.

Claudio Alessandri

Einen Kommentar schreiben

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.
Es liegen keine Kommentare zu diesem Artikel vor.
* inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten