Helmig, Bernd (Hrsg.) / Lichtsteiner, Hans (Hrsg.) / Gmür, Markus (Hrsg.)

Der Dritte Sektor der Schweiz

Select

Länderstudie zum Johns Hopkins Comparative Nonprofit Sector Project (CNP)

ISBN: 978-3-258-07571-6

1. Auflage 2010
254 Seiten, 17 Abb., 34 Tab.
kartoniert, 15,5 x 22,5 cm, 458 g
Haupt Verlag
CHF 49.00 (UVP) / EUR 49.00 (D) / EUR 50.40 (A)

Was ist die wirtschaftliche und gesellschaftliche Bedeutung des Dritten Sektors in der Schweiz? Erstmals wurden statistische Daten zur Grösse und Struktur von Nonprofit-Organisationen (NPO) - Vereine, Stiftungen und Genossenschaften - umfassend und nach einem weltweit einheitlichen System erhoben. Das vorliegende Buch ist Teil des Internationalen Johns Hopkins Comparative Nonprofit Sector Project (CNP) und schliesst eine Wissenslücke über die Bedeutung des NPO-Sektors in der Schweiz. Zudem erlaubt es einen internationalen Vergleich mit Studien aus mehr als 40 Ländern aller Kontinente. Damit ist das CNP weltweit die Referenzquelle für statistische Daten und Hintergrundinformationen zum Non­profit-Sektor.
 
Neben einer Fülle an Zahlen, Daten und Statistiken enthält das Werk auch Informationen zur Entstehung und Geschichte der NPO in der Schweiz, zu den relevanten Rechtsvorschriften und ihren Auswirkungen auf die schweizerischen NPO sowie die aktuellen politischen Rahmenbedingungen und deren Aussichten für die Zukunft der NPO. Das Werk ist eine Informationsquelle für Entscheidungsträger und gesellschaftlich Interessierte und es liefert eine wissenschaftliche Grundlage für die NPO-Forschung, indem es den gesellschaftlichen Beitrag der NPO verdeutlicht.

«Dieses Buch ist Teil des NCP und schließt eine Wissenslücke über die Bedeutung des NPO-Sektors in der Schweiz.»
Soziale Arbeit Mai 2011

«Mit diesem Buch stehen erstmals umfassende statistische Daten zur Grösse und Struktur sowie zur wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Bedeutung der Vereine, Stiftungen und Genossenschaften in der Schweiz zur Verfügung. Das Buch schliesst mit zehn Thesen zur zukünftigen Entwicklung der NPOs, die sicherlich nicht nur für die Schweiz gelten dürfen.»
Stiftung & Sponsoring, 2/2013

Bernd Helmig
Prof. Dr. Bernd Helmig ist seit August 2008 Inhaber des Lehrstuhls für Allgemeine BWL, Public & Nonprofit Management an der Universität Mannheim. Ferner fungiert er als Prodekan für Internationale Beziehungen an der dortigen Fakultät für BWL sowie als akademischer Direktor für den Bereich "Executive Education" an der Mannheim Business School GmbH, dem organisatorischen Dach der Management-Weiterbildung der Fakultät für BWL der Universität Mannheim.

Hans Lichtsteiner
Hans Lichtsteiner ist seit November 2006 Direktor Weiterbildung des Instituts für Verbands-, Stiftungs- und Genossenschafts-Management der Universität Freiburg/CH (VMI). Er hat BWL mit Spezialisierungsrichtung Marketing und Führung studiert und zum Thema "Freiwilligenarbeit im Alter" promoviert. Von 1996 bis 2006 war er als Direktor und Geschäftsleistungsmitglied in diversen Wirtschaftsverbänden tätig.

Hans Lichtsteiner wurde vom Staatsraat des Kantons Fribourg auf Antrag der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Universität Freiburg zum Titularprofessor für Betriebswirtschaftlehre ernannt.

Markus Gmür
Markus Gmür ist seit Oktober 2008 Professor für NPO-Management an der Universität Fribourg und Forschungsdirektor des Instituts für Verbands-, Stiftungs- und Genossenschaftsmanagement (VMI). Nach seinem Studium der BWL an der Hochschule St. Gallen promovierte und habilitierte er an der Universität in Konstanz. Von 2003 bis 2008 war er als Professor für Personalmanagement und Prorektor für Lehre an der European Business School (ebs) in Wiesbaden tätig.

Einen Kommentar schreiben

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.
Es liegen keine Kommentare zu diesem Artikel vor.
* inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten