Waldmeier, David / Mäder, Beatrice / Angelini, Terenzio (Hrsg.) / Vallender, Klaus A. (Hrsg.) / Schaltegger, Christoph (Hrsg.)

Handbuch der Schuldenbremsen der Schweiz

Select

Regeln der Insolvenzvorsorge im Zusammenspiel mit dem geltenden Haushaltsrecht

ISBN: 978-3-258-07941-7

Schriftenreihe Finanzwissenschaft und Finanzrecht 111
1. Auflage 2015
535 Seiten,
gebunden, 14.8 x 22.5 cm, 942 g
Haupt Verlag
CHF 68.00 (UVP) / EUR 72.00 (D) / EUR 74.10 (A)

Das Ziel des staatlichen Haushaltsgleichgewichts als einem der zentralen Grundsätze der Haushaltsführung ist nicht erst im Nachgang zur Finanz- und Schuldenkrise in den Fokus der Öffentlichkeit gerückt. Die Schuldenbremse des Bundes hat bereits vor ihrer gesetzlichen Anwendung im Jahr 2002 auf internationaler Ebene Beachtung gefunden und verschiedentlich eine Vorreiterrolle bei der Erarbeitung von Fiskalregeln übernommen. Auch die Kantone machen von der ihnen zukommenden Finanzautonomie rege Gebrauch, sodass insbesondere im letzten Jahrzehnt eine stetige Ausdifferenzierung teils beachtlich unterschiedlicher Regime der Insolvenzprävention zu beobachten ist.

Damit einher geht auch eine erhöhte Komplexität der Regeln, welche die stabilitätsorientierte Finanzpolitik und insbesondere deren effektive Durchsetzung vor neue Herausforderungen stellt. Das Handbuch analysiert zunächst die Problematik der Staatsverschuldung aus ökonomischer Perspektive. Anschliessend werden die geltenden Bestimmungen der Schuldenbremsen in Bund und Kantonen aus rechtswissenschaftlicher Sicht dargelegt und kommentiert, wobei im Sinne eines gesamtheitlichen Ansatzes auch deren Einbettung in das Finanzhaushaltsrecht berücksichtigt wird. Das Werk legt Zeugnis eines lebendigen Föderalismus ab und regt so zum Vergleich und zur Innovation an.

David Waldmeier
David Waldmeier hält einen Master in International Affairs and Governance der Universität St. Gallen (HSG) und einen Master in Affaires Européennes der SciencesPo Paris. Als wissenschaftlicher Mitarbeiter im Institut für Finanzwissenschaft und Finanzrecht (IFF-HSG) ist er gegenwärtig unter der Leitung von Prof. Christoph A. Schaltegger, Prof. Klaus A. Vallender und Dr. Terenzio Angelini an einem Forschungsprojekt beteiligt, welches Fragen rund um die Insolvenz öffentlicher Schuldner zum Gegenstand hat. Als Mitarbeiter hat er am Handbuch zum Mehrwertsteuergesetz (Bd. 100 der IFF-Schriftenreihe, 3. Aufl.) mitgewirkt. Hinweise auf weitere Veröffentlichungen finden sich auf der Forschungsplattform der Universität St. Gallen.

Beatrice Mäder


Terenzio Angelini


Klaus A. Vallender
Klaus A. Vallender ist em. o. Professor für öffentliches Recht an der Universität St. Gallen (HSG) und freier Mitarbeiter im IFF. Er studierte in Aix-en-Provence, Konstanz und St. Gallen Rechts- und Wirtschaftswissenschaften (lic. oec., lic. iur., Dr. oec., PDiur.) und verfasste eine Reihe von Büchern und Aufsätzen, namentlich im Bereich des Wirtschaftsverfassungs- und –Wirtschaftsverwaltungsrechts sowie des Steuerrechts. Parallel dazu war er in der Praxis tätig (z.B. Steuerverwaltung St. Gallen, Gemeinderat und Vizehauptmann von Trogen, langjähriges Mitglied und Präsident der Steuerrekurskommission von AR, Richter am Staatsgerichtshof [Verfassungsgericht] des Fürstentums Liechtenstein (1989-2012). Ausserdem wirkte er in einer Reihe von Expertenkommissionen mit (z.B. als Leiter der Expertenkommission Mehrwertsteuer der WAK N zum ersten MWSTG oder als of Counsel der Arbeitsgruppe Spori).

Christoph Schaltegger

Einen Kommentar schreiben

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.
Es liegen keine Kommentare zu diesem Artikel vor.
* inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten