Artikel 1 VON 14
Andreotti, Mario

Die Struktur der modernen Literatur

Select

Neue Formen und Techniken des Schreibens: Erzählprosa und Lyrik

ISBN: 978-3-8252-4077-6

UTB S 1127
5., erweiterte und aktualisierte Auflage 2014
488 Seiten, 14 Abb.
kartoniert, 12 x 18,5 cm, 490 g
Haupt Verlag
CHF 26.90 (UVP) / EUR 19.99 (D) / EUR 20.60 (A)

Wer moderne Erzählungen, moderne Gedichte, etwa einen Roman von Franz Kafka oder ein Gedicht von Paul Celan, liest, ist häufig ratlos, weil ihm der Zugang zu solch künstlerisch neuartigen Texten fehlt. Hier setzt Andreottis Standardwerk an, indem es literarische Kategorien aufzeigt, mit denen sich das wirklich Neue moderner Texte adäquat beschreiben lässt. Das Buch berücksichtigt über die klassische Moderne hinaus auch die jüngsten Entwicklungen innerhalb der Post- und der Spätmoderne: von den subkulturellen Formen der Literatur (Pop, Beat, Rap, Slam Poetry) bis zur digitalen Literatur (Hypertext, Handy-Roman). Es führt abschliessend, mit Blick auf die schriftstellerische Praxis, einige zentrale Kriterien guter literarischer Texte an.
Die Struktur der modernen Literatur wendet sich, schon der leserfreundlichen Darstellung und vielen Textbeispiele wegen, an ein breites literarisch interessiertes Publikum, aber auch an Autorinnen und Autoren, die nach neuen Formen des Schreibens suchen.

«Ich habe in diesem Buch mehr gefunden, als ich gesucht habe. Mein Eindruck: ein Buch von unendlicher Brauchbarkeit.»
Martin Walser

«Das Buch ist ein gelungener Beweis dafür, dass Wissenschaft nicht unverständlich oder langweilig sein muss. Ein Standardwerk, zugleich ein Glücksfall für alle an der Literatur Interessierten. Nicht zuletzt ein spannender Lehrpfad durch Prosa und Lyrik.»
René Regenass, orte

«Andreottis Buch ist eine Ausnahmeerscheinung. Randvoll mit originellen Einsichten und durchwegs anschaulich und verständlich geschrieben. Wir empfehlen es allen ambitionierten Schreibern.»
Schreibszene

«Wer ein gut lesbares, informatives, pointiert geschriebenes und - für den Leser erfreulich - auch humorvolles Buch über die neuesten Entwicklungen der deutschsprachigen Literatur lesen möchte, dem sie die 5. Auflage der Struktur empfohlen.»
Schulblatt des Kantons St. Gallen

«Es ist ein reichhaltiges Handbuch, das sich durchaus auch als Lektüre anbietet und auf anregende Weise an moderne Erzähl- und Gedichtformen heranführt.»
Sprachspiegel

«Andreottis Buch, das sich mit der modernen, aber auch mit der postmodernen Literatur beschäftigt (Pop, Beat, Rap, Slam Poetry, Hypertext, Handy-Roman), ist eine Ausnahmeerscheinung. Nun liegt es in der fünften (erweiterten) Auflage vor. Das spricht für den Autor, der mit diesem reichhaltigen und gut lesbaren Werk auch nichtakademische Leser zu fesseln vermag.»
Südkurier

Mario Andreotti
Mario Andreotti, Prof. Dr., geb. 1947, studierte Germanistik, Geschichte und Didaktik des höheren Lehramtes in Zürich. 1975 Promotion über Jeremias Gotthelf. 1977 Diplom des höheren Lehramtes. Heute Hauptlehrer an der Kantonsschule St. Gallen und Lehrbeauftragter für öffentliche Vorlesungen für Sprach- und Literaturwissenschaft an der Universität St. Gallen. Daneben Referent in der Lehrerfortbildung und Leiter von Schriftstellerseminarien. Veröffentlichungen u.a.: Traditionelles und modernes Drama. Eine Darstellung auf semiotisch-strukturaler Basis. Mit einer Einführung in die Textsemiotik. Haupt/UTB 1909, 1996.

Einen Kommentar schreiben

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.
Es liegen keine Kommentare zu diesem Artikel vor.

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch:

* inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten