Artikel 141 VON 204
Hahn, Peter

Zeitspuren im Entlebuch

Select

Waldentwicklung und Landschaftswandel im 20. Jahrhundert

ISBN: 978-3-258-07692-8

1. Auflage 2011
191 Seiten, rund 380 Abb., mit 18 Falttafeln und eingelegter Übersichtskarte
gebunden, 23,5 x 26 cm, 1134 g
Haupt Verlag
CHF 59.90 (UVP) / EUR 58.00 (D) / EUR 59.70 (A)

Der Wald gilt als weitgehend statisches Landschaftselement. Über einen Zeitraum von hundert Jahren gesehen, sind jedoch durchaus markante Veränderungen festzustellen. Im Entlebuch haben grossflächige Schutzwaldaufforstungen und in jüngster Zeit vermehrt auch natürlicher Waldeinwuchs zu einem eindrücklichen Landschaftswandel geführt.
Wer weiss heute noch, wie sehr der Wald Ende des 19. Jahrhunderts übernutzt, auf kleine Restflächen zurückgedrängt worden war? Wer ist sich bewusst, wie verheerend die Folgen von Hochwasser, Überschwemmungen, Erosion und Rutschungen für die damalige Bevölkerung waren? Und wer vermag sich ein Bild zu machen von den grossen Anstrengungen, welche zur langfristigen Schadenabwehr unternommen wurden?
Das einzigartige historische Bildmaterial erlaubt einen Rückblick auf den damaligen Zustand des Waldes. Anhand prägnanter Vergleichsbilder wird die beharrliche Wiederherstellung des Schutzwaldes dargestellt.
Die hier am Beispiel des Entlebuchs aufgezeigte Waldentwicklung im 20. Jahrhundert und der damit verbundene Landschaftswandel haben für die ganze Voralpenregion der Schweiz – und teilweise sogar für die angrenzenden Alpenländer – exemplarischen Charakter.

«Wald ist nicht gleich Wald: Das zeigt das Buch auf eindrückliche Art und Weise.»
Neue Luzerner Zeitung – Sonntag, 23.10.11

«Eindrücklich führt dieses reich illustrierte Buch vor Augen, wie dynamisch ein scheinbar so statischer Lebensraum wie der Wald ist. Da es meines Wissens im ganzen Voralpenraum keine vergleichbare Studie gibt, darf man dieses Buch zweifellos als sensationell bezeichnen und uneingeschränkt empfehlen.»
Der Ornithologische Beobachter, 1/2012

«Insgesamt ist das Buch eine interessante Lektüre und eine wertvolle Dokumentation für forstwirtschaftliche Zeitgeschichte. Es ist für das gesamte Voralpengebiet repräsentativ und dürfte zu einem bedeutenden historischen Werk in der Forstwelt werden.»
Schweiz. Zeitschrift für Forstwesen, 5/2012

«Mit den vielen historischen und aktuellen Fotos einer einmaligen Naturlandschaft wird dieses informative Werk nicht nur Natur- und Waldfreunde interessieren, sondern vielleicht auch urbane Zeitgenossen für die Problematik der Waldentwicklung sensibilisieren.»
Anzeiger Luzern, 1. Februar 2012

«Anhand einmaliger Vergleichsbilder zeigt der engagierte Fotograf und Naturliebhaber Peter Hahn seinem vor kurzem erschienenen Buch die Waldentwicklung und den Landschaftswandel im 20. Jahrhundert. Ein Stück lebensnahe Heimat- und Naturgeschichte.»
Rigi-Anzeiger, 4/2012

«Dass das Buch auch als ansehnlicher Bildband unserer UNESCO-Biosphäre, als Zeitzeugnis und als unterhaltsame Einführung in die vielfältigen Aufgaben, Tricks und Fallen des Umweltschutzes etwas hermacht, ist einfach eine Zugabe. Etwas Unspektakuläres wie Waldwachstum so spektakulär in Szene zu setzen: dafür braucht es einen inspirierten Autor und einen inspirierten Verlag.»
Info-Bulletin Umweltmediathek Luzern, Dezember 2011

«Anschaulich und in lebendiger Sprache schildert Hahn, der sich keinesfalls nur an ein Fachpublikum wendet, wie sich der Wald entwickelt hat.»
Wald und Holz, 12/13

«Mit sechzehn Falttafeln wird aus der Dokumentation ein prächtiger Bildband.»
p.s. 6.10.11

Peter Hahn
Peter Hahn, nach dem Forstingenieur-Studium an der ETH Zürich langjährige Tätigkeit im luzernischen Forstdienst, zuletzt in der Funktion eines Kreisförsters. Danach bis zur Pensionierung als wissenschaftlicher Mitarbeiter bei der Schweizerischen Vogelwarte Sempach tätig - Beschäftigung mit Fragen der praktischen Umsetzung von Vogelschutzmaßnahmen im Wald.

Einen Kommentar schreiben

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.
Es liegen keine Kommentare zu diesem Artikel vor.
* inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten