Artikel 203 VON 213
Ingold, Paul (Hrsg.)

Freizeitaktivitäten im Lebensraum der Alpentiere

Select

Konfliktbereiche zwischen Mensch und Tier - Mit einem Ratgeber für die Praxis

ISBN: 978-3-258-06780-3

1. Auflage 2005
516 Seiten, 170 farbige, 149 s/w Abbildungen, 23 Tabellen
gebunden, 17 x 24 cm, 1350 g
Haupt Verlag
CHF 25.00 (UVP) / EUR 19.90 (D) / EUR 20.50 (A)

Wann und warum sind bestimmte Tierarten in den Alpen gefährdet, wenn Freizeitsportler in ihren Lebensraum eindringen? Unter welchen Bedingungen können Freizeitaktivitäten unbesorgt ausgeübt werden? Worauf sollten Wanderer, Snowboarder etc. im Umgang mit den Alpentieren achten? Inwieweit können sich Tiere an Freizeitbetrieb gewöhnen?
Solchen und ähnlichen Fragen widmen sich die Autoren dieses Buches. Sie wollen Verständnis wecken für die Probleme, die sich aus der Nutzung der Gebirgslandschaft für touristische Zwecke und durch Freizeitaktivitäten ergeben und gleichzeitig angemessene Wege der Nutzung aufzeigen.
Rund 35 Autoren aus Wissenschaft und Praxis gehen auf Trends im Bereich der Freizeitaktivitäten ein und stellen aktuelle Auswirkungen auf die Tierwelt in den Alpen vor. Sie dokumentieren ausführlich den gegenwärtigen Kenntnisstand über Konflikte mit Alpentieren. Die Autoren legen dar, wie Probleme erkannt und zwischen den Interessengruppen einvernehmliche, auf Freiwilligkeit basierende Lösungen erzielt werden können. Mehrere ausgewählte Beispiele des schonenden Umgangs mit der Tierwelt werden eingehender präsentiert.
Als Grundlagenwerk und zugleich Ratgeber mit vielen praktischen Tipps richtet sich das Buch an Freizeitsportler, Naturfreunde und -schützer, touristische Anbieter, Behörden, Ökobüros, Bildungsinstitutionen und Lehrkräfte.

Mit Beiträgen von: Hansjörg Blankenhorn, Hans Fritschi, Heinrich Hitz, Ommo Hüppop, Barbara Jaun-Holderegger, Hannes Jenny, Arthur Kirchhofer & Martina Breitenstein, Erwin Lauterwasser, Christian Marti, Thomas Marti, Jürg Meyer, Hans-Joachim Mosler & Christa Mosler-Berger, Hansruedi Müller, Hans Peter Pfister, Peter Schaber, Manfred Scheuermann, Theo Schnider, Friedrich Reimoser, Reinhard Schnidrig-Petrig, Matthias Stremlow, Darius Weber, Helga Wessely, Florian Wild, Brigitte Wolf.

«Ein umfangreiches Buch liegt vor, das äusserst leserfreundlich gestaltet ist. Zu lernen gibt es vielerlei: Einerseits wird der Horizont über Outdooraktivitäten erweitert. Anderseits werden uns Tore geöffnet für noch nicht Entdecktes unserer prächtigen Alpentiere.»
Rundbrief FPV 92, Oktober 2012

«Die Autoren des Buches wollen Verständnis wecken für die Probleme, die sich aus der Nutzung der Gebirgslandschaft für touristische Zwecke und durch Freizeitaktivitäten ergeben und gleichzeitig angemessene Wege der Nutzung aufzeigen - eine umfangreiche Zielsetzung, der der Haupt-Verlag mit diesem Buch uneingeschränkt nachkommt! Wer sich mit diesem Themenfeld beschäftigt, kommt an diesem Buch nicht vorbei!»
www.mountains2be.com, 6.05
www.ski2be.de, 6.05
www.bike2be.de, 6.05
www.rolf-majcen.com, 6.05,
www.trendsportSat1.de, 6.05
www.sportorauge.de, 6.05
www.xenofit.de, 6.05
www.abadio.de, 6.05
www.lycos.de, 6.05

«Der Herausgeber Paul Ingold und seine Mitarbeiter haben etwas Fundamentales geschaffen: einen sehr gut belegten und dank vieler Bilder und Grafiken anschaulichen Sammelband darüber, wie zwei grundsätzlich positiv empfundene Lebenswelten kollidieren, nämlich die rings um Erholung, Freizeit, Gesundheit und Sport mit der ebenso positiv bewerteten Natur.»
Rheinischer Merkur, 25.8.05

«Das Buch empfiehlt sich für Freizeitsportler ebenso wie für Naturfreunde oder auch die Verantwortlichen in alpinen Tourismus-Zielen»
Münchner Merkur, 22.1.05

«Das auch für Laien geeignete Buch mit seinen zahlreichen Diagrammen, Zeichnungen und Fotos ist ein wertvolles Nachschlagewerk, ein Ratgeber für sachlich geführte Diskussionen im Spannungsfeld Natursport - Naturschutz - freier Zugang und wertvoll bei Ausbildungskursen. Kurz, ein Buch, das in jede Sektionsbibliothek gehört!»
Die Alpen 2/2005

«Ohne dass man es merkt, werden im Laufe der Zeit Vorurteile und Halbwahrheiten verewigt und in die politischen Entscheidungsprozesse hineingetragen. Weil es um Freizeit geht, wird die Auseinandersetzung schnell emotional und gehässig. Klärung täte not, differenziert, detailgenau und somit für alle annehmbar. Eine vernetzte Wissenschaft müsste es sein, die mit Kompexität umgehen kann und fächerübergreifend wirkt. Gibt es sie? Es gibt sie. Ein termingenau zur herbstlichen Hochwildjagd erschienenes Buch von 516 Seiten ist der Beweis. Dass sich Verständlichkeit und hoher Differenzierungsgrad nicht ausschliessen müssen, ist hiermit bewiesen.»
Jagd&Natur, 9/2005

«Die einzelnen Problemkreise werden auf insgesamt 516 Seiten wissenschaftlich fundiert und detailliert erläutert. Dazu kommen konkret ausgearbeitete Lösungsansätze.»
Pinzgauer Nachrichten, 27.1.05



«Die Ergebnisse aus 15 Jahren Forschung sind in diesem Buch zusammengetragen und attraktiv präsentiert. Wie nötig diese Forschung war und ist, zeigt das Kapitel "Antworten der am häufigsten gestellten Fragen" am Schluss des Buches deutlich.»
Ornis, ZS des Schweizer Vogelschutzes SVS/BirdLife Schweiz, Nr.1, 2.05

«Entstanden ist ein äusserst lesenswertes Grundlagenwerk, das zugleich Ratgeber ist und sich darum für Fachleute aus der Verhaltens- und Wildtierbiologie, des Natur- und Lanschaftsschutzes und des Tourismus ebenso eignet wie für Behörden, Verbände, Bildungsinstitutionen oder Naturfreunde und Freizeitsportler.»
chwildINFO, Nr. 6, Dez.04

«Die 27 Autoren aus Wissenschaft und Praxis haben ein Werk geschaffen, das gleichermassen Grundlagenwerk und Ratgeber ist.»
Forstarchiv, Heft 2, 2006

«Seine Forschungsergbnisse hat Paul Ingold unter Mitwirkung zahlreicher Autoren aus Wissenschaft und Praxis in dieser einzigartigen Gesamtschau zusammengetragen.»
Forstzeitung, 1/05

«Der Hauptautor und Herausgeber wollte ein Grundlagenwerk und zugleich einen Ratgeber für Freizeitsportler, Naturfreunde und -schützer, Touristiker, Verbände, Behörden und Lehrkräfte schaffen. Dies ist ihm und den zahlreichen Co-Autoren/innen eindeutig gelungen. ... Den hohen Anspruch, Sachverhalte und Interpretationen voneinander zu trennen und deutlich sichtbar zu machen, kann der Herausgeber ganz klar erfüllen. Zahlreiche Tabellen, Graphiken und Farbfotos mit hoher Druckqualität ergänzen diese sehr leicht lesbare und gelungene Publikation.»
respect, Inst. für integrativen Tourismus und Entwicklung Mai 05

«Ein Grundlagenwerk auch für Lehrkräfte, die Wintersport organisieren.»
ich tu was! Mai 05

Paul Ingold
Prof. Dr. Paul Ingold ist Leiter der Arbeitsgruppe Ethologie und Naturschutz des Zoologischen Instituts der Universität Bern - in dieser Funktion beschäftigt er sich seit über zwanzig Jahren mit der Thematik "Konfliktbereiche zwischen Mensch und Tier"

Einen Kommentar schreiben

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.
Es liegen keine Kommentare zu diesem Artikel vor.

Weitere Produkte zu diesem Sachgebiet:


Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch:

* inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten