Frutiger, Adrian

Freie Formen - Formes libres - Free forms

Select

Striche - Flächen - Objekte - Farben

ISBN: 978-3-258-07517-4

1. Auflage 2009
209 Seiten,
Klappenbroschur, 24 x 24 cm, 866 g
Haupt Verlag
CHF 33.90 (UVP) / EUR 24.90 (D) / EUR 25.60 (A)

Adrian Frutiger ist weltweit bekannt für seine bedeutenden Schriften. Sein Schaffen wurde in vielen Publikationen festgehalten und gewürdigt. Auch die zahlreichen Ehrungen und Auszeichnungen widmen sich mehrheitlich seinem Werk als Schriftgestalter und Schriftschöpfer. Adrian Frutiger hinterlässt aber nicht nur Spuren mit seinem typografischen Werk. In «Freie Formen» hat uns der Autor eine Sammlung seiner freien Arbeiten von Beginn seines Berufslebens bis heute zusammengestellt. So ist das vorliegende Werk auch eine ganz persönliche, ja intime Reise durch das Leben von Adrian Frutiger geworden, das gekennzeichnet ist durch sein unermüdliches Ringen um die Wahrheit der Form und der Harmonie von Text und Bild.

«Auf eine ganz persönliche Art und Weise gewährt uns der Autor Einblick in sein Leben und sein stetes Ringen um die Wahrheit der Form und die Harmonie von Text und Bild.»
BestSeller, 29.9.2010

«Ein berührendes Werk, anregend für viele Unterrichtssituationen.»
werkspuren, 1/2010

Adrian Frutiger
Adrian Frutiger wurde am 24. Mai 1928 in Unterseen bei Interlaken in der Schweiz geboren. Nach seiner Schulzeit absolvierte er von 1944 bis 1948 zunächst eine Schriftsetzerlehre in der Druckerei Otto Schlaefli AG in Interlaken. Danach besuchte er für drei Jahre die Kunstgewerbeschule in Zürich. 1952 wechselte er nach Paris und wurde künstlerischer Leiter der Schriftgiesserei Deberny & Peignot. Nach zehnjähriger erfolgreicher Tätigkeit machte er sich selbstständig und gründete zusammen mit Andre Gürtler und Bruno Pfäffli in Arcueil bei Paris ein grafisches Atelier.
1957 zeichnete Adrian Frutiger jene Schrift, die ihn schlagartig berühmt machte: die "Univers". In den Siebzigerjahren erhielt er den Auftrag, das Beschriftungs- und Orientierungssystem für den Pariser Flughafen Charles de Gaulle zu entwickeln. Daraus entwickelte sich sein nächster grosser Wurf: die "Frutiger". Wer heute durch die Schweiz fährt, liest an allen Autobahnen seine Schrift, Postämter, Briefkästen und Postautos tragen seinen Schriftzug, in der Paris Metro leiten Frutigers Schilder die Fahrgäste in die richtige Richtung. Seine Arbeit prägt unseren Alltag, ohne dass es uns bewusst ist.
Am 10. September 2015 ist er im Alter von 87 Jahren in Bremgarten bei Bern verstorben.

Einen Kommentar schreiben

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.
Es liegen keine Kommentare zu diesem Artikel vor.

Weitere Produkte zu diesem Sachgebiet:


Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch:

* inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten