18.09.2014

Vortrag und Buchvernissage

«Zwischen Poesie und Schnoddrigkeit» - Mario Andreotti

Select

Datum: Donnerstag, 18. September 2014
Zeit: 19.00 Uhr
Ort: Haupt Buchhandlung, Falkenplatz 14, Bern
Eintritt: CHF 12.00, inkl. Apéro

Hat bereits stattgefunden

Sprachwandel oder Sprachzerfall in der zeitgenössischen Literatur? - Ein Vortrag von Mario Andreotti

Leserinnen und Leser beklagen immer wieder die häufig allzu saloppe, ja schnoddrige Sprache der zeitgenössischen Literatur. Es lässt sich kaum leugnen, dass in den letzten rund fünfzig Jahren ein enormer Wandel der literarischen Sprache stattgefunden hat. Wie kam es zu diesem Wandel? Warum schreiben unsere heutigen Autoren ganz anderes, als dies etwa Goethe oder noch Rainer Maria Rilke getan haben? Fragen, auf die der Vortrag eine Antwort zu geben versucht.

Mario Andreotti, Prof. Dr., ist Lehrbeauftragter für Sprach- und Literaturwissenschaft an der Universität St. Gallen, Dozent für Literatur und Literaturtheorie an der Höheren Fachschule für Sprachberufe in Zürich. Daneben Fachreferent für die Fortbildung der Mittelschullehrkräfte und Mitglied der Jury für den Bodensee-Literaturpreis und den Ravicini-Preis in Solothurn. Sein im September in 5., stark erweiterter und aktualisierter Auflage erscheinendes Buch «Die Struktur der modernen Literatur» gilt längst als Standardwerk der literarischen Moderne.  

Einen Kommentar schreiben

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.
Es liegen keine Kommentare zu diesem Artikel vor.
* inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten